Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

20.03.1992 - 

Drahtloser Datentransfer via Funk bei HC-Reihe

Psion präsentiert neuen PC im Westentaschen-Format

BAD HOMBURG (pi) - Mit "Psion Serie 3" stellt Psion einen Rechner im Westentaschen-Format vor. Zudem kündigt der britische Hersteller an, daß die Handheld-Computer der HC-Reihe nun einem Motorola-Modem ausgestattet sind, das die Kommunikation mit zentralen Rechnern über öffentliche Datenfunk-Netze ermöglichen soll.

Die Rechner der Psion-Serie 3 wiegen etwa 300 Gramm und kommen in zwei Varianten auf den Markt, meldet die Bad Homburger Psion-Niederlassung. Der Unterschied zwischen den beiden Modellen sei die interne Speicherkapazität, die entweder 128 KB oder 256 KB beträgt. Als Prozessor hat der Hersteller eine V30H-CPU von NEC verwendet, die zum 80C86-Chip von Intel kompatibel ist. Psion zufolge bieten die Geräte Funktionen wie Textverarbeitung (Word-kompatibel), Datenbank, Terminkalender, Alarmfunktion, Taschenrechner, internationale Zeitzonen-, Vorwahl- und Entfernungsinformationen sowie eine eigene Programmiersprache. Mit einem Compiler sei außerdem die Programmierung in Standard-C möglich.

Als Massenspeicher werden bei den Westentaschen-PCs Solid-State-Disks (SSDs) mit einer Speicherkapazität von jeweils die zwei 2 MB verwendet, für Steckplätze zur Verfügung stehen. Die Dateistruktur dieser Datenträger sei kompatibel zu MS-DOS, womit die Datenübertragung auf PCs keine Probleme bereite, behauptet der Anbieter. Auch die Textdateien seien kompatibel zu Word oder können als ASCII-Files abgespeichert werden, heißt es weiter.

Zum Lieferumfang gehören Treiber für die Tintenstrahl-Printer von Canon und die Epson-Nadeldrucker sowie für den IBM-Proprinter. Weitere Treiber sind laut Psion optional erhältlich. Die Rechner integrieren als Standard eine parallele Schnittstelle, können jedoch auch mit einem seriellen Interface ausgestattet werden. Das LC-Display bietet eine achtzeilige Darstellung mit jeweils 40 Zeichen, die Tastatur verfügt über 58 Tasten. Den Angaben zufolge beträgt die Kapazität der Batterie 80 Stunden.

Ferner berichtet Psion, daß die 1991 vorgestellten Handheld-PCs der HC-Reihe drahtlos mit stationären Systemen kommunizieren können. Der Datentransfer erfolgt über öffentliche Netze, etwa dem Modacom-Netz der Telekom, und wird über das integrierte "Radio-Packet-Modem RPM 405i" von Motorola ermöglicht.