Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

10.09.1982 - 

Post nimmt für Bildschirmtext von jedem etwas:

PTT fällen Systementscheid für Videotex

BERN (sg) - Die schweizerischen PTT-Betriebe haben dieser Tage die Standard Telephon & Radio AG (STR), eine ITT-Tochter, mit der Lieferung der Zentralen für den geplanten Videotex-Betriebsversuch beauftragt. STR wird sowohl die Hardware als auch die Software zu liefern haben. Die darin eingesetzten Rechner stammen aus der VAX-Serie der Digital Equipment Corporation (DEC). Die Grundsoftware wird von der Infomart Kanada erworben. STR wird die Applikationen realisieren.

Damit wird der seit November 1979 geführte Pilotversuch mit Bildschirmtext in den praktischen Betriebsversuch übernommen. Über 150 Abonnenten hatten bis dahin Gelegenheit, mit einem angepaßten und ergänzten Fernsehempfänger über das Telefonnetz Texte und einfache Grafiken in eine Datenbank einzugeben, dort zu speichern und beliebig wieder abzurufen. Als Betriebssystem diente dafür ein Rechner der britischen General Electric Corporation (GEC) mit Programmen des ebenfalls britischen Systems Prestel.

Die erste der neuen Videotex-Zentralen für den Betriebsversuch wird im Sommer 1983 in Bern installiert, eine zweite im Frühling 1984 in Zürich. Die beiden Zentralen bestehen aus einem Doppelrechnersystem mit Zentralprozessor VAX-11/-780, Systemdisk, Anschlußeinheit X.25 Telepac mit 48 KBit pro Sekunde.

Der Betriebsversuch soll eine Vielzahl von technischen und betrieblichen Fragen beantworten. Eine wissenschaftliche Begleituntersuchung wird überdies die marktseitigen Beurteilungs- und Entscheidungsgrundlagen für die Einführung eines öffentlichen Videotex-Dienstes liefern. Ein entsprechendes Institut wird auch die Auslese der Versuchsteilnehmer vorzunehmen haben.