Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

Börsenspot

Publigroupe: Aktie mit Internet-Fantasie

14.05.1999

Von Arnd Wolpers*

Ganz hervorragend entwickelt sich derzeit der Aktienkurs der Schweizer Publigroupe. Nachdem der Titel zu Beginn des Jahres noch bei 400 Schweizer Franken notierte, rangiert er aktuell bei über 900. Der Kursanstieg ist hauptsächlich auf die Tochter Publi-Online zurückzuführen. Dieser Konzernbereich ist erst Anfang 1998 entstanden und bietet Internet-Dienstleistungen an. 1998 konnte bereits ein Umsatz von zwölf Millionen Franken erzielt werden. Im laufenden Jahr stehen schon 50 Millionen im Businessplan; bis 2001 sollen die Einnahmen sogar auf 450 Millionen Franken explodieren. Aber auch das ursprüngliche Geschäft der Publigroupe läuft derzeit ausgezeichnet. Der Umsatz konnte um sechs Prozent auf 2,15 Milliarden Franken und der Gewinn von 58 auf 77 Millionen Franken gesteigert werden. Hauptgeschäftsfelder sind derzeit noch die Inserate- beziehungsweise Printwerbung. Nach neuesten Schätzungen soll der Gewinn je Aktie von 37,3 Schweizer Franken im laufenden Jahr bis 2000 auf 41,4 Schweizer Franken steigen. Damit ist das Unternehmen trotz einer gehörigen Portion Internet-Fantasie nur mit einem Kurs-Gewinn-Verhältnis von 22 bewertet. Dank eines sehr hohen Cash-Flows von 112 Millionen Schweizer Franken kann man den weiteren Ausbau des Web-Engagements spielend finanzieren. Sollte hier die eine oder andere sinnvolle Akquisition gelingen, dürfte ein weiterer Kursanstieg der Aktie sicher sein. Allerdings sollte der Anleger aufgrund besagter Internet-Phantasie mit deutlichen Kursausschlägen sowohl nach oben als auch nach unten rechnen. (Weitere Börsen-Infos: www. computerwoche.de).

*Arnd Wolpers ist Geschäftsführer der Vermögensverwaltungsgesellschaft CMW GmbH in München. Die hier veröffentlichten Informationen beruhen auf Quellen, die wir für vertrauenswürdig halten. Trotz sorgfältiger Quellenauswahl und -auswertung können wir für Vollständigkeit, Genauigkeit und inhaltliche Richtigkeit der Angaben eine Haftung nur insoweit übernehmen, als grobe Fahrlässigkeit oder Vorsatz Haftung begründen. Jede darüberhinausgehende Haftung wird ausgeschlossen. Für Angaben Dritter übernehmen wir kein Obligo, Aktienanlagen sind durch stärkere kursschwankungen gekennzeichnet.