Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

11.03.1983 - 

Systemmodule

Punkte lassen sich nicht selektiv löschen

NEUWIED (CW) - Für Anwendungen im Bereich der Farbrastergrafik bietet die Control Graphic GmbH Neuwied, unter der Bezeichnung Videograph verschiedene Systemmodule an.

Neu ist nach Angaben des Unternehmens der Videograph 105, ein System, das speziell für den Einstieg in die Bildverarbeitung angelegt ist. Die Einsatzmöglichkeiten sind Labor, CAD/CAM, Qualitätskontrolle, Bildschirmtext-Vorlagenherstellung, Bildbearbeitung und Bildbetextung.

Bei dem grafischen Terminal 741 wird die Raster-Scan-Technologie eingesetzt. Die Auflösung beträgt 512 x 512 Punkte. Jeder Punkt kann selektiv gelöscht werden. Bei der APL-Version läßt sich die Grafik und die Alphanumerik unabhängig voneinander darstellen. Vektoren lassen sich durchgezogen, bepunktet, gestrichelt und strichpunktiert zeichnen.

Die 96 ASCII-Zeichen, Groß- und Kleinbuchstaben, werden mit einer 5 x 8-Matrix aufgebaut. 16 Buchstabengrößen können vom Programm aus gesteuert werden. Das Gerät hat eine V.24-, eine 20mA-Stromschleifen- und eine parallele Schnittstelle von 16 oder 32 Bit Breite. Ein Matrixdrucker und ein Digitalisierungstablett können direkt angeschlossen werden.