Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

Qimonda: Derzeit wird an allen Standorten weiter produziert

26.01.2009
MÜNCHEN (Dow Jones)--Nach dem Insolvenzantrag der Qimonda AG wird derzeit an allen Standorten des Unternehmens weiter produziert. Es habe eine umfassende Bestandsaufnahme begonnen, um "zügig" festzustellen, in welcher Form der Geschäftsbetrieb weitergeführt werden könne, teilte Qimonda mit Sitz in München am Montag mit. Ein Team des vorläufigen Insolvenzverwalters Michael Jaffé arbeite dazu seit Freitag mit dem Management zusammen. Es gebe Gespräche mit allen Beteiligten, zunächst in Bayern, Sachsen und Portugal.

MÜNCHEN (Dow Jones)--Nach dem Insolvenzantrag der Qimonda AG wird derzeit an allen Standorten des Unternehmens weiter produziert. Es habe eine umfassende Bestandsaufnahme begonnen, um "zügig" festzustellen, in welcher Form der Geschäftsbetrieb weitergeführt werden könne, teilte Qimonda mit Sitz in München am Montag mit. Ein Team des vorläufigen Insolvenzverwalters Michael Jaffé arbeite dazu seit Freitag mit dem Management zusammen. Es gebe Gespräche mit allen Beteiligten, zunächst in Bayern, Sachsen und Portugal.

In mehreren Projektgruppen würde - in Deutschland und in den wesentlichen Qimonda-Auslandsgesellschaften - zunächst die unmittelbare Liquiditätssicherung als Voraussetzung für alle weiteren Maßnahmen geprüft. Zudem werden laut Qimonda unterschiedliche Optionen für die mittel- und langfristige Fortführung der Geschäftstätigkeit ergebnisoffen evaluiert. Diese Optionen umfassen den Angaben zufolge auch einen etwaigen Investorenprozess.

"Klar ist schon jetzt: Wir haben es hier mit einer hochkomplexen Situation und einem extrem kapitalintensiven Geschäft zu tun", erklärte Jaffé in der Mitteilung "Deshalb braucht es für eine tragfähige Lösung Beiträge von potenten Investoren."

Die Qimonda AG und die Qimonda Dresden OHG hatten am Freitag beim Amtsgericht München Antrag auf Eröffnung eines Insolvenzverfahrens gestellt, nachdem ein geplantes Finanzierungspaket unter der Beteiligung von Sachsen, der Qimonda-Muttergesellschaft Infineon Technologies AG und der portugiesischen Investitionsbank zuvor nicht zustande gekommen war. Qimonda räumte am Freitag auch ein, dass sich zuletzt ein erhöhter Finanzierungsbedarf für das laufende Geschäftsjahr per Ende September ergeben habe.

Webseiten: http://www.qimonda.com http://www.infineon.com DJG/phg/kla Besuchen Sie unsere neue Webseite http://www.dowjones.de

Copyright (c) 2009 Dow Jones & Company, Inc.