Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

02.09.2009

QSC erwartet Verschiebung beim Wachstum innerhalb der Segmente

Von Philipp Grontzki DOW JONES NEWSWIRES

Von Philipp Grontzki DOW JONES NEWSWIRES

FRANKFURT (Dow Jones)--Das Telekommunikationsunternehmen QSC rechnet innerhalb seiner drei Geschäftsfelder mit einer Verschiebung beim Wachstum. "Das Wholesale-Geschäft wird in den kommenden zwei bis drei Jahren stabil bleiben", sagte Jürgen Hermann, Finanzvorstand des Kölner TecDAX-Konzerns, im Gespräch mit Dow Jones Newswires. "Die Wachstumsrolle werden die beiden anderen Segmente übernehmen."

Im zweiten Quartal erhöhte die QSC AG ihren Umsatz verglichen zum Vorjahr um 3% auf 103,7 Mio EUR. Treiber war das Segment Wholesale/Reseller, das Telekommunikationsunternehmen Vorleistungsprodukte rund um den Internetzugang und Sprachtelefonie bietet und welches gemessen an den Erlösen der größte Geschäftsbereich von QSC ist. Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) kletterte zwischen April und Ende Juni um 34% auf 19 Mio EUR.

Neben dem Wholesale-Bereich hat QSC noch die Geschäftseinheiten Produkte und Managed Services. In beiden werden Produkte und Dienste direkt an Kunden vertrieben. Im Bereich Managed Services entwickelt und betreibt QSC maßgeschneiderte Telekommunikationslösungen für Unternehmen, die einen Jahresumsatz von mehr als 50 Mio EUR erwirtschaften, während kleinere Unternehmen im Produktsegment zusammengefasst werden. Ein Privatkundengeschäft betreibt QSC nicht.

Hermann bekräftigte, dass sich QSC künftig auf Profitabilität konzentrieren wird. "Das heißt aber nicht, dass wir nicht mehr wachsen wollen". Dabei kann sich QSC seiner Einschätzung zufolge auch künftig allein am Markt behaupten: "Unsere Strategie ist ganz klar auf Eigenständigkeit ausgerichtet und darauf, dass wir eine wesentliche Rolle im deutschen Telekommunikationsmarkt für Geschäftskunden spielen."

Die Prognosen für 2009 wurden von Hermann bestätigt. Demnach rechnet QSC für das Gesamtjahr mit einem Umsatz zwischen 420 Mio und 440 Mio EUR sowie einem EBITDA zwischen 68 Mio und 78 Mio EUR. Zudem soll 2009 ein nachhaltig positives Konzernergebnis erreicht werden.

Im zweiten Quartal erzielte QSC unter dem Strich einen kleinen Gewinn von 1,1 Mio EUR, nachdem im Vorjahr ein Verlust von 1,5 Mio EUR angefallen war. Mittelfristig sollen von dem Fokus auf Profitabilität auch die Aktionäre profitieren. Hermann sagte, QSC wolle für das Jahr 2011 eine Dividende zahlen.

Webseite: www.qsc.de - Von Philipp Grontzki, Dow Jones Newswires; +49 (0)69 - 29725 107; philipp.grontzki@dowjones.com DJG/phg/brb Besuchen Sie auch unsere Webseite http://www.dowjones.de

Copyright (c) 2009 Dow Jones & Company, Inc.