Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

28.02.1997 - 

Börsenspot

Quantum: Top beim Wachstum

Von Arnd Wolpers*

Die Quantum Corp., einer der führenden unabhängigen Hersteller von Plattenspeichersystemen, konnte in den vergangenen sechs Monaten ihren Aktienkurs mehr als verdreifachen. Trotz dieses Anstiegs bleibt der Titel ein Kandidat für weiteres Wachstum. Voraussetzung ist allerdings, daß die Wallstreet-Hausse andauert. Angesichts des Gesamtkursniveaus müßte einem diesbezüglich eigentlich angst und bange werden - aber: betrachtet man die rationalen Ursachen des Börsenfiebers (niedrige Zinsen, großzügige Geldmarktversorgung), darf (muß) man von weiter steigenden Aktienkursen ausgehen.

Quantum gehört seit 1991 zu den Fortune-500-Unternehmen in den USA und ist dort mittlerweile in die Gruppe der 100 am schnellsten wachsenden Companies aufgerückt. Wallstreet-Analysten entdeckten jetzt stille Reserven im sogenannten Digital-Linear-Tape-Bereich des Unternehmens. Die Gewinnprognosen je Aktie wurden daraufhin kräftig heraufgesetzt. Nach 1,44 Dollar (1996) werden für das laufende Jahr 2,09 Dollar und für 1998 sogar mehr als optimistische 4,73 Dollar je Anteilsschein erwartet. Daraus errechnet sich ein Kurs-Gewinn-Verhältnis für 1998 von lediglich 9,5 - eine Bewertung, die nur 60 Prozent der durchschnittlichen Einschätzung vergleichbarer Unternehmen entspricht. Die Analysten von Goldman Sachs gehen für 1997 von einer operativen Marge von 4,1 Prozent - bezogen auf den Umsatz - aus. Trotz der Kurssteigerung der vergangenen sechs Monate sollte das Unternehmen daher vor dem Hintergrund der zufriedenstellenden Ertragslage weiter besser abschneiden können als der US-Markt.

*Arnd Wolpers ist Geschäftsführer der Vermögensverwaltungsgesellschaft CMW GmbH in München. Die hier veröffentlichten Informationen beruhen auf Quellen, die wir für vertrauenswürdig halten. Trotz sorgfältiger Quellenauswahl und -auswertung können wir für Vollständigkeit, Genauigkeit und inhaltliche Richtigkeit der Angaben eine Haftung nur insoweit übernehmen, als grobe Fahrlässigkeit oder Vorsatz Haftung begründen. Jede darüberhinausgehende Haftung wird ausgeschlossen. Für Angaben Dritter übernehmen wir kein Obligo, Aktienanlagen sind durch stärkere kursschwankungen gekennzeichnet.