Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

11.10.1996 - 

Festplatte als Cache-Speicher

Quarterdeck-Utility beschleunigt CD-ROM-Laufwerke

Das Windows-95-Programm Speedyrom erhöht die Leistungsfähigkeit von CD-Laufwerken, indem es häufig von diesen Medien gelesene Informationen auf der Harddisk zwischenspeichert. Laut Hersteller kann es beispielsweise die Wartezeit bei einer Enzyklopädie-Recherche bis auf etwa die Hälfte reduzieren. Typische Geschwindigkeitssteigerungen liegen bei zehn Prozent bis 70 Prozent und hängen wesentlich von den Leistungsunterschieden zwischen CD- und Festplattenlaufwerk ab.

Voraussetzung für die Installation von Speedyrom ist, daß das CD- ROM-Laufwerk von Windows 95 im 32-Bit-Modus unterstützt wird. Das Quarterdeck-Tool funktioniert nicht zusammen mit MSCDEX, dem DOS- Treiber für das CD-Dateisystem.

Installation und Konfiguration des CD-ROM-Beschleunigers gestalten sich unproblematisch. Spätere Änderungen werden ohne den Neustart des Systems aktiviert. Speedyrom legt in einem verdeckten Verzeichnis eine Cache-Datei an, deren Größe Anwender individuell anpassen können, die jedoch 10 MB nicht unterschreiten sollte. In dieser Datei werden häufig von der CD-ROM gelesene Informationen abgelegt. Ein solcher "permanenter Cache" hat den Vorteil, daß der Geschwindigkeitsgewinn für die nächste Arbeitssitzung erhalten bleibt.

Zusammen mit dem Systemmonitor von Windows 95 bietet Speedyrom zudem ein System von Kontrollfunktionen an, um den Idealwert von höchster Leistungssteigerung bei geringstem Platzverbrauch auf der Festplatte zu finden. Außer der Größe des Cache kann noch die maximale Anzahl der Dateien festgelegt werden, die im permanenten Cache abgelegt werden sollen, deren maximaler Umfang sowie die Höchstzahl der CD-ROM-Laufwerke, die "gecacht" werden.

Videodateien, die wegen ihrer Größe schwer zu "cachen" sind und für die Speedyrom keinen Geschwindigkeitsvorteil erzielt, lassen sich von der Zwischenspeicherung ausschließen. Außer Applikationen für Windows 95 werden auch solche für Windows 3.1 und DOS unterstützt, wenn sie unter Windows 95 ablaufen.

Leider taugt das Utility offenbar nicht zum Caching von CD- Laufwerken im Netz. Gerade dort bestünde Bedarf nach Entlastung, wenn mehrere Anwender gleichzeitig auf eine CD-ROM zugreifen und so die Performance drastisch reduzieren. Speedyrom erkennt nur lokale CD-Laufwerke selbständig und bietet keine Möglichkeit, das Caching anhand von Laufwerksbuchstaben festzulegen. Deshalb ließen sich im Test daher Netzwerk-CDs nicht beschleunigen.