Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

13.10.1995

R. Habib VS Cobol II

IWT Verlag, Vaterstetten bei Muenchen, 4. Aufl. 1993, Bd. 1: "Ein umfassendes Werk ueber den Cobol-Compiler nach ANSI '85 fuer IBM- Grossrechner", 978 Seiten, 98 Mark

Die oft totgesagte beziehungsweise -gewuenschte Programmiersprache Cobol lebt und hat dank dem IBM-Compiler VS Cobol II ihren Benutzern einiges Neue zu bieten. Waehrend der vorliegende Band 1 bei der Dateiverarbeitung vorwiegend auf QSAM-Dateizugriffe in einer MVS-Umgebung eingeht, schildert Band 2 (336 Seiten, 68,- Mark, 1990) entsprechend seinem Titel "Dateiorganisationsformen und VSAM-Zugriffe", fuer deutschsprachige Programmierer eine gute Ergaenzung zum IBM-Manual "VS-Cobol II Application Programming Guide for MVS and CMS".

Habib schreibt in erster Linie fuer Cobol-Sprachanfaenger, die sich allerdings schon einmal mit einer anderen Programmiersprache oder Programmiertheorie beschaeftigt haben sollten; nach Darstellung von Sprachelementen gibt es an jedem Kapitelende Fragen, Uebungen, einfache Programmbeispiele und Job Control Language sowie Nassi/Shneiderman-Struktogramme.

Das umfangreiche Buch ist sehr uebersichtlich, geradezu vorbildlich gestaltet, der Aufbau sinnvoll. Fortgeschrittene und alterfahrene Praktiker moegen sich allerdings auf den fast 1000 Seiten etwas verloren vorkommen: Nuetzlich gewesen waere zum Beispiel eine Kennzeichnung/ Hervorhebung der Neuerungen gegenueber alten Cobol- Versionen fuer Umsteiger auf Cobol II.

So sind auch die Vorzuege neuer Sprachelemente im Vergleich zum Cobol ANS-74 nur sehr, sehr knapp geschildert, und das Sonderregister LENGTH OF, das in Cobol Assembler-aehnliche Abfragen ermoeglicht, wird gerade einmal am Rande erwaehnt.