Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

07.03.2006

Radmin für den Admin

Tools zur Fernsteuerung von PCs gibt es viele. Ein besonders leicht zu bedienender Vertreter dieser Kategorie ist "Radmin 2.2" vom russischen Softwarehaus Famatech (http://www.famatech.com/). Eine Einzelplatzlizenz kostet 35 Euro.

Das Programm besteht aus einem "Viewer" und einem "Server". Um einen PC fernsteuern zu können, muss auf ihm der Server aktiviert sein. Verbindungen stellt Radmin über IP- oder DNS-Adressen her, wobei der Zugriff durch ein Passwort geschützt ist. Standardmäßig nutzt das Tool den Port 4899, es lassen sich aber auch alternative Zugänge eintragen. Auf Wunsch kann der Datentransfer mit 128 Bit verschlüsselt werden. Zur Sicherheit sollen ferner IP-Filter sowie die Unterstützung des Benutzersicherheitskonzepts von Windows (ab NT) beitragen.

Das Produkt arbeitet mit Windows 95 und höher zusammen und soll laut Hersteller auch über Modemverbindungen noch gut funktionieren. Dann allerdings reduziert sich die Bildwiederholrate drastisch. Im LAN sind die Verzögerungen hingegen kaum zu spüren.

Neben der vollständigen Kontrolle des remoten Rechners gestattet Radmin auch nur das Anschauen des Bildschirms, eine Telnet-Sitzung sowie den Dateitransfer. Möglich ist ferner, den entfernten PC herunterzufahren, neu zu starten, auszuschalten oder den dort eingeloggten Benutzer abzumelden.

Dem Anwender ist es gestattet, mit einem Remote-System mehrere Verbindungen zu eröffnen, beispielsweise eine vollständige Steuerung sowie eine Dateitransfersitzung. Remote-Control-Sessions laufen innerhalb eines Fensters oder im Vollbildmodus ab. Die Fenstergröße kann der Anwender selbst wählen. Letzteres ist vor allem dann nützlich, wenn der Anwender mehrere PCs fernsteuern möchte. Über ein spezielles Menü (Strg-F12) hat man die Möglichkeit, die Ansichtsmodi zu ändern sowie Tastaturkommandos an den remoten Rechner abzusetzen, ohne den steuernden PC dadurch zu beeinflussen, dazu zählt etwa Strg-Alt-Entf. (fn)

CW-FAZIT: Radmin ist schnell installiert, selbsterklärend und äußerst einfach zu bedienen.