Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

31.01.1992

RAI (Iran)Ericsson Die Eisenbahngesellschaft der Islamischen Republik Iran hat eine glasfaserbasierte Langstrecken-Kommunikationsanlage beim schwedischen Anbieter Ericsson geordert. Federführend bei dem Auftrag über 160 Millionen schwedische Kronen ist d

RAI (Iran)/Ericsson

Die Eisenbahngesellschaft der Islamischen Republik Iran hat eine glasfaserbasierte Langstrecken-Kommunikationsanlage beim schwedischen Anbieter Ericsson geordert. Federführend bei dem Auftrag über 160 Millionen schwedische Kronen ist die türkische Niederlassung des TK-Konzerns. Ericsson plant jedoch, bald ein Büro in Teheran zu eröffnen.

Motorola/Systemhouse

Die Londoner Systemhouse Inc. hat sich mit der Motorola Inc. auf ein Abkommen im TK-Bereich verständigt. Wie die Engländer mitteilten, sieht der dreijährige Vertrag mit einem Volumen von sechs Millionen Dollar vor, daß Systemhouse ein Fakturierungssystem für Motorolas Embarc-Dienst entwickelt und betreibt. Das Embarc-System ermöglicht die Versendung von E-Mails an spezielle portable Empfänger.

US Air Force/Convex

Der Stützpunkt Arnold der amerikanischen Luftwaffe hat für 14,8 Millionen Dollar vier Superrechner des Typs C3800 bei der Convex Computer Corp. bestellt. Mit Lieferbeginn Anfang 1992 soll bis 1995 jährlich eine Convex-Maschine für Turbinen-Testzwecke in der Airbase bei Tullahoma in Tennessee installiert werden.

CSC Finnland/Convex

Das finnische Forschungszentrum für wissenschaftliche Informationsverarbeitung, CSC, installiert zwei Convex-Superrechner C3840 beziehungsweise C220; letzteren noch Ende 1991. CSC stellt Superrechner-Ressourcen für Finnland-weit 1500 Benutzer in 17 Universitäten und Forschungslabors zur Verfügung.

Lada/Cap Gemini SCS

Die russischen Lada-Automobilwerke haben für eine neue Gießerei in Togliatti ein Fertigungs-Leitsystem bei der Cap Gemini SCS Industrie GmbH, München, bestellt. Der Auftrag umfaßt die LAN-technische Verbindung der Steuerungen von Formanlage, Kernmacherei und Endbearbeitung in dem Gießwerk. Für 17,5 Millionen Mark will Cap Gemini SCS Anfang 1992 die Arbeit aufnehmen und die Installation bis Mitte 1995 abgeschlossen haben.

Niederlande/Unisys

Das holländische Verkehrsministerium hat sich für einen Unisys-Großrechner 2200/633 mit Plattensystemen und Kassettenarchivierung sowie für einen DFÜ-Rechner DCP/35 entschieden. Mit dem neuen System will die Behörde ihre selbst erstellte Datenbank für das KFZ-Zulassungswesen auf die Unisys-Datenbank RDMS-1100 umstellen. Federführend bei dem 18-Millionen-Dollar-Projekt ist die Unisys Nederlande NV.

LM Ericsson/HDS

Hitachi Data Systems hat zwei HDS-EX-420-Großrechner beim größten schwedischen Service-RZ-Betreiber, der Ericsson-Tochter LM Ericsson Data Services AB in Stockholm, aufgestellt. Das Volumen des Auftrages wurde nicht mitgeteilt.

USA/Data General

Die amerikanische Umweltschutz-Behörde EPA erhält von Data General im Laufe der nächsten acht Jahre mehr als 600 Server und Workstations aus der Aviion-Reihe. Das Beschaffungsvolumen der Rechner, die für geographische Informationssysteme eingesetzt werden sollen, gibt DG mit 100 Millionen Dollar an.

Porsche, MBB/Haessler

Die Haessler Software GmbH aus Schömberg im Schwarzwald konnte jüngst einige Großaufträge verbuchen. Wie es in einer Unternehmensmitteilung heißt, orderte der Unternehmensbereich Hubschrauber der Daimler-Benz-Tochter MBB, Ottobrunn bei München, weitere Bausteine eines Information-Retrieval-Systems für Client-Server-Architekturen. Der Sportwagenhersteller Porsche, so Haessler weiter, will auf seinen HPUX-Plattformen künftig technische Schutzrechte ebenfalls mit Schwarzwälder Software verwalten.

CDC, Geac, ICL/Exabyte

Die 8-Millimeter-Bandkassetten-Systeme des US-Herstellers Exabyte Corp. werden künftig in Rechnern der Control Data Corp., der britischen ICL Ltd. und des kanadischen Systemintegrators Geac Computer Corp., Ltd. eingesetzt. Wie Exabyte in Boulder/Colorado mitteilte, beläuft sich das Gesamtvolumen der Verträge auf annähernd 15 Millionen Dollar.

British Aerospace/Cray

Zwei Supercomputer der Cray Research Inc. werden gegenwärtig im Auftrag der British Aerospace installiert. Ein System des Typs Y-MP4E wird zunächst im Rahmen eines Facilities-Management-Auftrages in der Cray-Niederlassung im englischen Bracknell betrieben werden, um nach einem Jahr zum Hauptsitz des Kunden in Farnborough umzuziehen. Eine Fertigungsstätte für Militärflugzeuge erhält Anfang 1992 eine Y-MP-EL-Maschine von Cray.