Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

11.10.1996 - 

Pentium-CPUs steuern Raid-Verbund

Raid-Speicher und Intel-Server vereint

Die "Pento-Raidstation"-Familie des Herstellers reicht vom Ein-Prozessor-Pentium-Rechner bis zum Dual-Pentium-Pro-System. Das kleinste Modell, die "Pento Raidstation-1", arbeitet mit einem 166-Megahertz-Pentium-Prozessor und unterstützt die Raid-Levels 0 und 1. Zur Basisausstattung gehören zwei Festplatten mit jeweils 2 GB Kapazität. Die Preise beginnen bei etwa 9200 Mark.

Der Raid-Controller der "Pento Raidstation-3" unterstützt die Raid-Levels 0, 1, 4 und 5 und greift über drei SCSI-Kanäle auf drei Festplatten mit jeweils 4 GB Speicherplatz zu. Wird der Raid- Level 5 gefahren, beträgt die Netto-Speicherkapazität 8 GB. In der Standardausstattung kostet dieses Modell mit einem 200 Megahertz- Pentium-Prozessor rund 15000 Mark.

Das Flaggschiff des Herstellers ist die "Pento-Raidstation-5", die mit zwei 200-Megahertz-Pentium-Pro-CPUs bestückt werden kann. Der Raid-Controller bietet fünf SCSI-Kanäle und erlaubt die Konfiguration der Raid-Stufen 0, 1, 4 und 5.

In der Grundausstattung ist der Server mit fünf Harddisks ausgestattet, die jeweils 4 GB Daten fassen. Die Minimalkonfiguration mit einer 200-Megahertz-Pentium-Pro-CPU kostet etwa 20100 Mark. In der höchsten Ausbaustufe mit zwei Pentium-Pro-Prozessoren verlangt der Hersteller 27255 Mark für das System.