Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

02.03.2007

Raid-Systeme für den Mittelstand

Der Hersteller von Raid-Subsystemen Infortrend will aus dem Volume- ins gehobene Systemgeschäft wachsen und zu diesem Zweck seine Präsenz im deutschen Channel deutlich verbessern.

Von Dr. Thomas Hafen

Während die großen Speicherhersteller wie EMC, HDS oder HP aus dem High-End-Bereich kommend den Mittelstand entdecken, geht der taiwanesische Hersteller Infortrend (www.infortrend.com) den umgekehrten Weg. Das Unternehmen, das seinen Umsatz von weltweit 110 Millionen Dollar vor allem mit dem Verkauf von Raid-Subsystemen im Volume Business macht, will verstärkt ins Systemgeschäft mit dem gehobenen Mittelstand vordringen und sucht dazu die Unterstützung des Channels.

Doch der wurde bisher eher en passant betreut. Infortrend verkaufte hierzulande im Wesentlichen über seine OEM-Partner Transtec und Advanced Unibyte sowie die beiden VADs Bell Micro und Starline. Vor allem mit Starline verbindet den Hersteller eine langjährige Geschäftsbeziehung.

Dass eine intensivere Marktbearbeitung ohne eigene Niederlassung und eigenes Partnerprogramm in Deutschland kaum möglich ist, weiß der Hersteller: "Mit der Gründung der GmbH haben wir im vergangenen Jahr den Startschuss zu einer neuen Phase gegeben", sagt Axel Lüdecke, Sales- und Marketing-Direktor der Infortrend Deutschland GmbH.

Gemeinsam mit Channel-Manager Richard Strobl, der seit 2004 in Deutschland für Infortrend tätig ist, will er ein Partner-Ökosystem mit Lead-Generierung, Projektregistrierung, Schulungen und Zertifizierungen aufbauen. "Die Partner haben ein Recht auf diese Betreuung." Wie die Umsetzung konkret aussehen soll, kann Lüdecke allerdings noch nicht sagen. Bis Mitte des Jahres soll das Partnerprogramm aber stehen.

Der Hersteller will vor allem Value Added Reseller (VARs) ansprechen. Ihnen bietet Infortrend mit der Marke "EonStor" eine Produktmatrix aus verschiedenen Gehäusegrößen (8, 12, 16, 24 Platten), die mit verschiedenen internen und externen Anschlussmöglichkeiten (FC, SAS, S-ATA, iSCSI, UltraSCSI) kombiniert werden können. Aus der großen Auswahl an Konfigurationsmöglichkeiten lassen sich praktisch für jeden Kundenwunsch passende Lösungen zusammenstellen. Alle Systeme werden mit derselben Software verwaltet, was das Management in heterogenen Umgebungen vereinfacht. Darüber hinaus können Kunden bestehende Systeme im laufenden Betrieb erweitern, indem sie die Platten sukzessive gegen solche mit höherer Kapazität austauschen.