Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

09.07.1993

Rainer Bartel Quickstart - Norton Desktop fuer DOS Sybex Verlag, Duesseldorf 1993, 160 Seiten, 19,80 Mark

Eingefleischte DOS-Benutzer, die eisern vor ihren 286er PCs sitzen und auch ohne grossen Hauptspeicher, riesige Festplatte, Maus und Farbmonitor auskommen, haben sich ihr Leben bisher mit einer DOS- Shell so komfortabel wie moeglich gestaltet. Ungeachtet des Windows-Rausches, dem die PC-Welt erlegen ist, koennen sie mit mittelmaessiger Hardware-Ausstattung genausoviel erreichen wie die Kollegen mit Windows. Eine Steigerung verspricht nur noch das Paket "Norton Desktop" als optimierte Synthese des legendaeren Norton Commanders und der Norton Utilities.

Dieses Buch aus der Quickstart-Reihe von Sybex zeigt dem Leser in zwanzig Schritten, wie man sich mit Norton Desktop fuer DOS eine ausgereifte Servicestation in den Hauptspeicher laedt. Nachdem Rainer Bartel seinen Lesern im Vorwort Mut gemacht hat, auch weiterhin auf Windows zu verzichten, beschreibt er in den ersten drei Abschnitten, wie man das Paket installiert, nach welchem Prinzip die Benutzeroberflaeche arbeitet und wie sich das System nach eigenem Gutduenken konfigurieren laesst.

Die weiteren Kapitel befassen sich mit den einzelnen Funktionen des Pakets: Bartel erlaeutert Befehle zum komfortablen Umgang mit Dateien, den Norton Viewer, den geschaetzten Disc Doctor, die einzelnen Tools zur Optimierung der Festplatte, die vorhandenen Menues zur Rettung von Daten, das Backup-System, die Funktionen zur Entwicklung hausgemachter Menues, den Norton Commander und ein Subprogramm zum Schutz vor Viren. Ausserdem werden die besonderen Funktionen zum Betrieb des Programms in Netzen und kleinere Utilities wie "Komprimieren" oder "Datei oeffnen" beschrieben.

Bei den Titeln aus der Quickstart-Serie kann der Leser vor jedem Kapitel abschaetzen, wieviel Zeit er ungefaehr zum Verstaendnis der einzelnen Themen brauchen wird. Glaubt man den Vorgaben des Verfassers, hat der Benutzer das Paket nach rund acht Stunden Training im Griff. Auch wenn es laenger dauert, ist das Buch eine gute Wahl.