Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

07.11.2012 - 

Umsatzsteigerung und Logistik-Übernahme

Rakuten bleibt auf Wachstumskurs

Die Geschäftszahlen von Rakuten für das dritte Quartal 2012 zeigen, dass der japanische E-Commerce-Konzern auf Wachstumskurs bleibt, gleichzeitig aber auch noch viel Potenzial nach oben hat. So konnte das global agierende Unternehmen seinen Quartalsumsatz um 17,5 Prozent auf umgerechnet auf 1,06 Milliarden Euro steigern. Dabei trug das Segment Internet Services mit 647 Millionen Euro nicht nur den größten Umsatzanteil bei, sondern wies mit 22,7 Prozent auch die größte Steigerungsrate auf. Mit dem Angebot von Internet-Finanzdienstleistungen verdiente Rakuten in dem Quartal 341 Millionen Euro, ein Zuwachs um 8,1 Prozent.
Paralell zu den Quartalszahlen vermeldete Rakuten die weitere Expansion im Logistikbereich
Paralell zu den Quartalszahlen vermeldete Rakuten die weitere Expansion im Logistikbereich

Die Geschäftszahlen von Rakuten für das dritte Quartal 2012 zeigen, dass der japanische E-Commerce-Konzern auf Wachstumskurs bleibt, gleichzeitig aber auch noch viel Potenzial nach oben hat. So konnte das global agierende Unternehmen seinen Quartalsumsatz um 17,5 Prozent auf umgerechnet auf 1,06 Milliarden Euro steigern. Dabei trug das Segment Internet Services mit 647 Millionen Euro nicht nur den größten Umsatzanteil bei, sondern wies mit 22,7 Prozent auch die größte Steigerungsrate auf. Mit dem Angebot von Internet-Finanzdienstleistungen verdiente Rakuten in dem Quartal 341 Millionen Euro, ein Zuwachs um 8,1 Prozent.

Nach 9 Monaten kommt Rakuten damit in seinem Geschäftsjahr 2012 auf einen Gesamtumsatz von 3,0 Milliarden Euro (plus 14,5 Prozent) sowie einem Nettogewinn von 281 Millionen Euro – im Vorjahr sorgte der rasante Expansionskurs des E-Commerce-Unternehmens hier noch für ein Minus von 186 Millionen Euro. Vergleicht man diese Zahlen mit den beiden großen Internethandels-Plattformen Amazon und eBay, zeigt sich dass für Rakuten noch viel Platz nach oben besteht: So liegen die Umsätze von Amazon in den ersten 9 Monaten des Jahres bei 39,8 Milliarden Dollar und kommt eBay in diesem Zeitraum auf einen Nettoumsatz von 10,1 Milliarden Dollar.

Dass Rakuten weiterhin entschlossen das Ziel verfolgt, den Abstand zu den „großen Zwei“ kleiner werden zu lassen, zeigt sich daran, dass der Umsatz im internationalen Marktplatzgeschäft im dritten Quartal 2012 um ganze 60,1 Prozent zugelegt hat. Außerdem überträgt Rakuten sein E-Commerce-Modell sukzessive auf die in den letzten Jahren akquirierten Landesgesellschaften. So vermeldet das Unternehmen stolz, dass das in Japan sehr populäre Rabattpunkte-System „Super Points“ nun auf allen Rakuten-Marktplätzen verfügbar ist. Und auch die Verkaufsaktion „Shopping Marathon“ wurde bereits mit sichtbarem Erfolg vom französischen Tochterunternehmen Priceminister.com adaptiert.

Einstieg in den europäischen Logistikmarkt

Parallel zu den Quartalszahlen meldete Rakuten zudem einen weiteren Expansionsschritt: Das Unternehmen hat die Übernahme des französischen Logistikdienstleisters Alpha Direct Services (ADS) vereinbart. In Japan zählen Logistikservices zum Kerngeschäft von Rakuten. Der E-Commerce-Konzern betreibt dort eigene Logistikzentren und bietet auch Expressdienste wie die Same Day Delivery an. Mit Hilfe des technologisch hoch entwickelten ADS will Rakuten nun seine japanischen Logistikzentren weiter ausbauen, plant aber auch eine Expansion in diesem Bereich auf dem europäischen Markt. „Das Logistikgeschäft unterstützt unsere globale Expansion und dürfte sich mittelfristig auch zu einem starken Profitbringer für Rakuten entwickeln“, ließ der Konzern dazu verlauten. (mh)

Newsletter 'E-Commerce & Retail' bestellen!