Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

27.06.1986 - 

Links auf der Basis von File-Transfer und Message-Handling:

Rare knüpft an Europas Forschungsnetze an

AMSTERDAM (CWN) - Für mehr Transparenz auf dem Sektor der europäischen Forschungsnetze soll das kürzlich in Amsterdam eingeführte "Rare" - die Abkürzung steht für Réseaux pour la Récherche Européenne - sorgen. Das neue Telekommunikationsnetz wird Links zwischen den bereits betriebenen nationalen Netzwerken herstellen.

Die Rare-Initiative hat sich die OSI-Philosophie auf ihre Fahnen geschrieben und wird von der Europäischen Gemeinschaft und der niederländischen Regierung finanziell unterstützt. Rare wird dem Vernehmen nach unabhängig von Herstellern, Regierungen und internationalen Organisationen bleiben und könnte sich damit zu einer Konkurrenz für Earn entwickeln. Von deutscher Seite aus ist in den Spitzengremien der neuen Rare-Initiative der Verein zur Förderung des Deutschen Forschungsnetzes (DFN) vertreten.

Die für die Verbindung der nationalen Netze notwendigen funktionellen Kommunikationsstandards werden in Kooperation mit der Europäischen Gemeinschaft und Standardisierungsgremien wie Cen/Cenelec sowie CCITT entwickelt. In diesem Zusammenhang ist es geplant für einzelne Übertragungsarten wie "Message-Handling", "File-Transfer" und "Directory-Services" Projekte zu bilden. Ein entsprechender Beschluß wurde auf der jüngsten Eureka-Sitzung in Bonn gefaßt. Für die Kommunikation via Rare stehen bis auf weiteres jährlich 200 000 US-Dollar zur Verfügung.