Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

16.02.2007

Rasanter Markteinstieg

16.02.2007
Erst seit einem Jahr gibt es Hannspree in Europa. Mit witzigen TVs im Plüschtier-Look machte das Unternehmen von sich reden - den satten Gewinn aber konnte man mit TFT-Monitoren erwirtschaften. In 2007 soll auch der TV-Markt aufgerollt werden.

Von Ulrike Goreßen

Es war ein rauschendes Fest am 6. Februar in der italienischen Modestadt Mailand. Der taiwanesische Hersteller Hannspree hatte über 600 Vertreter aus Fachhandel, Distribution und Presse zur Geburtstagsparty geladen. Die Stimmung war beschwingt und ausgelassen - zu Recht, denn nicht nur Ambiente und Show des Abendprogramms erfreute die aus ganz Europa angereisten Gäste, sondern auch der bisherige gemeinsam erreichte Erfolg heizte die Feierlaune an. Im feierlichen Rahmen wurden auch die fünf Top-Distis in Europa geehrt. Zu den Preisträgern gehörten Actebis Peacock, b.com, Ingram Micro (UK) sowie Micro-Peripherals Ltd. und IDS S.A. Internationel Distribution Systems.

Obwohl Hannspree erst am 2. Januar 2006 mit einem Fünf-Mann-Team in Willich startete (heute sind es 26) und die Ware erstmals am 10. April auf den Weg gebracht werden konnte, standen unter dem Jahresschlussstrich 898.227 verkaufte Geräte (darunter 30.000 TVs), 122 Millionen Euro Umsatz und ein Platz in den Top Ten des westeuropäischen Monitor-Rankings.

Italien war das erste Land, in dem die witzigen TVs und rundum gestylten Monitore verkauft wurden, am Jahresende waren es schon 29 Länder. Im Februar fiel der Startschuss in Deutschland, das sich mit knapp 200.000 verkauften LCD-Monitoren und einem Umsatz von 34,5 Millionen Euro zum wichtigsten Hannspree-Markt entwickelte.

Erste Vertriebspartner waren Actebis Peacock, b.com und Alternate. Mittlerweile folgten COS und Wave. Auch die Handelsverbundgruppen gehören nun zur festen Partnergemeinde, und die MSH in Ingolstadt bemüht sich, mit Jens Pulina, Sales Manager für Deutschland, Österreich, Schweiz und die Niederlande, ins Geschäft zu kommen.

Im Jahr 2006 lag der Fokus vor allem auf den LCD-Monitoren, wobei sich der 19-Zöller HU196D zum absoluten Top-Seller entwickelte. Das TV-Angebot war hingegen anfangs eher klein gehalten. Der Hersteller startete zuerst mit kleinen Zollgrößen (9,6 bis 15 Zoll) in den Linien Sport, Fantasy und Style. Im Herbst folgten Geräte in den Größen 32 bis 37 Zoll, die seit Dezember auch durch die puristisch gestaltete Value Line abgerundet wurde. Dazu kam der tragbare 7-Zoll-Fernseher Hannsmini mit DVB-T-Anschluss.

Mit den erreichten Stückzahlen war man bisher zufrieden. Für die Zukunft gibt es jedoch deutlich ehrgeizigere Ziele. Kevin Chang, President Hannspree Europe, erklärte, dass noch im Laufe des ersten Halbjahres hochauflösende Fernseher in den XXL-Größen 42 und 46 Zoll auf den Markt kommen. Und in 2007 will das Unternehmen seinen Umsatz mehr als verdoppeln, wobei man laut Chang besonders im Bereich LCD-TV schnell und stark wachsen wolle. Hinzu kommt, dass Hannspree den osteuropäischen Markt erschließen will.

Um diese hochgesteckten Ziele zu erreichen, stockt das Unternehmen im Laufe des Jahres sein Portfolio auf.

Die Familie der Fantasy-Fernseher wird ab sofort um Modelle im Look von Krabbe, Elefant und Schweinchen erweitert. Zum Style-Sortiment kommen unter anderem 15-Zoll-Geräte im Perlen- oder Holz-Design sowie ein 12,1-Zoll-Fernseher mit ausklappbarem Thermo- und Hydrometer, die beim Fernsehen gleichzeitig schwenkbare Lautsprecher sind.

Bei den großformatigen Fernsehern bietet das Unternehmen zwei Produktlinien an. Bei der Value Line ist das Design bewusst zurückhaltend und passt sich somit jedem Wohngeschmack an. Die Style Line will hingegen durch ihre Extravaganz auffallen. Zu dieser TV-Familie gehört Hannsvibe im Pop-Art-Style mit herausnehmbaren Lautsprechern.

Auch bei den 19-Zoll-TFTs sind für 2007 zahlreiche Neuerscheinungen geplant. Im ersten Quartal macht das Modell Boston mit 19-Zoll-Widescreen den Anfang, gefolgt New York in Q2 und Slamma sowie Atlanta in Q3. Zum Jahresende folgen vier Modelle für Fans von Base- oder Football sowie Hand- oder Fußball. Die 19-Zöller sind dem jeweiligen Ball-Design nachempfunden und bieten eine Reaktionszeit von 5 ms.