Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

30.01.1998

Ratgeber

1. Wartungspotential erfassen:

1.1 Objekt festlegen1.2 Mögliche Störungen und Störwahrscheinlichkeit je Objekt festlegen1.3 Kritische Ausfallzeit der einzelnen Objekte bestimmenEine Differenzierung zwischen hochsensiblen und wenig störanfälligen Objekten in einem Kommuni- kationsnetz ist wichtig, um eine wirtschaftliche Wartungslösung zu gewährleisten. Objekte können zum Beispiel einzelne Bereiche des Netzes oder Geräte sein.

2. Störungserfassung

2.1 Langzeitanalyse/Tendenzen-Dient der frühzeitigen Erkennung von Engpässen (zum Beispiel über RMON-Probes) und Vorbeugung von Störfällen-Auswertung nicht zeitkritisch > kann outgesourct werden2.2 Störungserfassung-Störung so detailliert wie möglich dokumentieren

3. Analyse der Fehler

Bei der Fehlerfindung sind Spezialisten gefragt. Es lohnt meistens, diese Arbeiten nach außen zu vergeben.

4. Planung von Präventivmaßnahmen

Anregungen ergeben sich oft aus der Langzeitanalyse.

5. Störfallbeseitigung/Wartung

5.1 Wartung durch Wartungsverträge-Auf getrennte Behandlung verschiedener Wartungsobjekte achten.-Unter Umständen ist es vorteilhaft, wenn Überwachung und Wartung nicht in einer Hand liegen. Dann können unabhängige Instanzen die Qualität kontrollieren, und es wird vermieden, daß automatisch jedes Störpotential sofort zu einer neuen Investition führt.-Auf jeden Fall Hotline und remoten Zugriff in den Vertrag aufnehmen.5.2. Eigene WartungSpeziell bei kleineren Netzen ist zu überlegen, auf Wartungsverträge komplett zu verzichten und selbst Ersatzteile für das Netz vorzuhalten. Nicht verzichtet werden sollte jedoch auf Überwachungsmechanismen.Quelle: Heiko Rössel, Röwaplan