Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

10.05.2002 - 

PRODUKTE & TECHNOLOGIEN

Ratgeber: SAP Business Warehouse

MÜNCHEN (CW) - SAP hat als relativ junger Anbieter im Markt für Business-Intelligence-Systeme mit dem Business Information Warehouse (BW) für Furore gesorgt. Rund 5000-mal ist die Software bereits verkauft, heißt es aus Walldorf.

Während der günstige Preis, der für eine rasche Verbreitung der Software sorgen soll, und die enge Integration in die übrige SAP-Welt Vorteile versprechen, kritisiert das herstellerunabhängige Business Application Research Center (Barc) funktionale Defizite. So habe SAP zwar in der Version 3.0 das Web-Reporting der firmeneigenen Tools deutlich verbessert, Poweruser seien jedoch in dieser Hinsicht bei Drittanbietern nach wie vor besser aufgehoben. Deshalb entschieden sich viele BW-Anwender für die Frontends etablierter Hersteller. Generell bescheinigen jedoch die Barc-Experten den Walldorfern, dass Version 3.0 in puncto Web-Fähigkeit deutlich aufgeholt hat.

Im Ratgeber "SAP Business Information Warehouse" stehen noch bis zum 17. Mai die Barc-Experten Carsten Bange und Jörg Narr für Ihre Fragen zur Verfügung. Narr ist Hauptautor der Barc-Studie "Frontends für SAP BW im Vergleich", deren Ergebnisse sie ebenfalls im Online-Angebot der COMPUTERWOCHE finden. (lex)

computerwoche.de/pt