Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

30.04.1981 - 

Verbilligung auf der ganzen Linie:

Raytheon senkt Preise für TV Systeme

ESCHBORN (CW) - Preissenkungen für ihre Textverarbeitungssysteme, Software und Wartungsleistungen kündigten die Raytheon Data Systems und ihre Tochter Lexitron Corp. für Amerika und die Bundesrepublik an. Wie ein Sprecher der deutschen Raytheon International Data Systems, Eschborn, mitteilt, gelten die neuen Preise mit sofortiger Wirkung.

Um 17 Prozent in der Bundesrepublik und 15 Prozent in den Vereinigten Staaten verbilligen sich die Textverarbeitungssysteme. Raytheon reagiert mit diesen Preissenkungen nach eigenen Angaben auf die Wettbewerbssituation des Textverarbeitungsmarktes (CW Nr. 15/81, Seite 64). Möglich seien die Preissenkungen, so der Sprecher des Eschborner Unternehmens, durch den Absatz einer höheren Stückzahl, die eine kostengünstigere Produktion erlaube.

Die deutschen Preise bewegen sich nach der Reduzierung zwischen 23 900 Mark für das System VT 1201 und 28 600 Mark für das System 1303 inklusive des Softwarepaketes.

Auch die Preise für Software sind von dem Unternehmen gesenkt worden, laut VWD in den USA bis zu 75 Prozent in Verbindung mit Mengenrabatten. Ohne genaue Größenordnungen zu nennen, bestätigte der deutsche Sprecher diesen Trend. Man wolle, da die Software-Entwicklungskosten gedeckt seien, den Kunden an der Produktionskostensenkung profitieren lassen.

Im Gegensatz zu den USA, wo die Preise für Wartungsleistungen um zehn Prozent angehoben worden sind, habe man in der Bundesrepublik die Preise auf diesem Sektor um 14 Prozent verbilligt.

Eine Besonderheit des amerikanischen Abrechnungssystems für Wartungsleistungen sei, daß je nach Entfernung vom Service-Standort andere Gebühren erhoben werden, während die deutschen Preise Pauschalpreise seien.

Man wolle, so der Sprecher abschließend zu dieser Preispolitik, jetzt wieder verstärkt den Textverarbeitungsmarkt in Deutschland angehen. Auf Mitbewerber angesprochen, meinten die Eschborner, daß zwar eine starke Konkurrenz vorhanden sei, jedoch nicht erwartet werde, daß sich der Wettbewerb des Mittels weiterer Preissenkungen oder gar Dumpingpreisen bedienen werde.