Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

09.05.1980 - 

CMOS-RAM, Interface-Modul, Utility-PROM, CDOS-Floppy und Manuals:

RCA-Ausbaupaket zur Programmentwicklung

09.05.1980

QUICKBORN (je) - Das "Cosmac"-Entwicklungssystem CDP18S005, ein Produkt der RCA Solid State Division, ist um das "Upgrade Package" CDP 18S837 erweitert worden. Damit verfügt Cosmac über Disk-File-Management- und Betriebssystemeigenschaften, die die Entwicklung von Hard- und Software unter Verwendung von Bauelementen der RCA-Mikroprozessorreihe 1800 ermöglichen.

Das Ausbaupaket enthält nach RCA-Angaben die gesamte Hardware, Firmware und Software, die benötigt wird, um ein Cosmac-System, das mit einer Floppy-Disk und wenigstens 12K RAM ausgestattet ist, zu einem funktionsfähigen Äquivalent des neuen DOS-Entwicklungssystem CDP18S007 zu machen. Das Paket umfaßt 16K statistisches CMOS-RAM, einen UART-Terminal-Interface-Modul, ein Austausch-PROM für das Utility-Programm, eine CDOS-System-Diskette sowie die zugehörigen Instruktionshandbücher.

Die Programmentwicklung wird nach Darstellung von RCA durch das CDOS-File-Management und das Betriebssystem beträchtlich erleichtert. CDOS spricht Files mit ihrem Namen an, wodurch der Benutzer einen raschen Zugriff auf die einzelnen Dateien erhält und sich nicht um ihre Größe oder ihre Anordnung im Adressenbereich der Diskette kümmern muß. Zusätzlich verfügt jedes File über einen verbesserten Schutz gegen zufällige Beschädigung.

Da CDOS binäre Files laden kann, bietet es dem Benutzer kürzere Ladezeiten und spart Speicherplatz, Assembler-Ausgaben können direkt einem Disk-File zugeleitet werden, wobei die Symbol-Tabelle entweder hinzugefügt oder unterdrückt werden kann.

Die zur Installation der CDOS Disk-Operating Software im CDP18S005 erforderlichen Arbeiten umfassen das Einsetzen der Speicher-Moduln, den Austausch des alten Terminal-Interface-Moduls gegen den mitgelieferten UART-Modul sowie das Einstecken des PROMs mit dem Utility-Programm UT2. Die standardmäßig zum CDS und zum Floppy-Disk-System gehörenden Kabel reichen für die Verbindung zwischen den System-Komponenten aus, versichert RCA.

Nach der Installation des Upgrade Package kann der Anwender die Möglichkeiten des Basic 1-Compiler/Interpreters zur schnellen Programmentwicklung ausnutzen, Basic 1 (auf Diskette) ist eine Sprache für den Programmieranfänger und kann durch das Hinzufügen von Routinen in Maschinensprache erweitert werden. Produkt-Beschreibungen für das Cosmac-Entwicklungssystem (PD16B) und das Upgrade Package (PD37) sind bei allen RCA-Distributoren erhältlich.

Informationen: RCA GmbH, Liebig-Ring 10, 2085

Quickborn, Tel.: 0 41 06/20 01.