Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

18.12.2015 - 

Neue Vertriebswege

Re-Commerce als neue Chance für den Handel

Martin Vogel, Director Electronics, Home & Garden, Brand Relations bei eBay in Deutschland, verfügt über mehr als 15 Jahre Erfahrung im Handelsumfeld und in der Elektronikbranche. Seit mehr als zehn Jahren ist der Diplom-Kaufmann für eBay in verschiedenen Positionen tätig. Zuvor war er im Produktmanagement beim Otto E-Commerce-Portal discount24 und bei Media-Saturn beschäftigt. Seine langjährige Erfahrung macht ihn zum Experten für neue Handelskonzepte, E-Commerce und den damit verbundenen Ausbau neuer Absatzwege für Handelsunternehmen und Markenhersteller.
Der neue Vertriebskanal Re-Commerce verlängert den Produktlebenszyklus von Elektronikgeräten. Er ermöglicht Händlern damit neue Vertriebschancen und schont die Umwelt.
Gebrauchte Handys und Smartphones müssen nicht in der Schublade vergammeln oder auf den Schrottplatz wandern. Auch dafür gibt es einen Markt.
Gebrauchte Handys und Smartphones müssen nicht in der Schublade vergammeln oder auf den Schrottplatz wandern. Auch dafür gibt es einen Markt.
Foto: PhotoSG - Fotolia.com

Mit der Etablierung und dem stetigen Wachstum des E-Commerce hat sich das Einkaufsverhalten der Kunden entscheidend verändert. Für Händler aller Größen entsteht die Notwendigkeit, sich an das rasant verändernde Handelsumfeld und die neuen Erwartungen der Verbraucher anzupassen.

Neuer Vertriebsweg für B-Ware

Um im Omnichannel-Zeitalter weiterhin erfolgreich zu bleiben, sollte der Fokus auf neuen Vertriebsmöglichkeiten und Strategien liegen. Die Produktzyklen werden immer kürzer. Kaum ist ein neues Handy gekauft, erscheint ein aktuelleres auf dem Markt. Für viele Käufer muss es aber gar nicht unbedingt das neueste Modell sein. Dies führt dazu, dass auch frühere Produktgenerationen, gebrauchte oder auch generalüberholte Artikel, einen immer größeren Absatzmarkt ausmachen.

Damit hat sich ein neuer, fortschrittlicher und umweltbewusster Vertriebsweg herausgebildet - der Re-Commerce. Zu den Pionieren, die diesen Trend erfolgreich zu nutzen wussten, gehören Momox für Bücher, Medien und Videospiele, Rebuy für PC-Spiele, und Asgoodasnew und Flip4New für Elektronik.

Vorteile für Händler und Markenhersteller

Den Re-Commerce-Markt wissen inzwischen viele Händler und Hersteller für sich zu nutzen. Vor allem im Elektronikbereich ist dies eine innovative und nachhaltige Lösung zur Wiederverwertung von Geräten. Händler oder spezielle Re-Commerce-Anbieter nehmen beispielsweise gebrauchte Smartphones oder Tablets zurück und verkaufen die sogenannte B-Ware, wie Vorführgeräte, Retouren, gebrauchte Artikel und generalüberholte Ware zu einem deutlich reduzierten Preis von bis zu 50 Prozent - eine preisgünstige Alternative zur Neuware, mit Gewährleistung.


Verkäufer verlängern somit den Lebenszyklus der elektronischen Geräte, schonen durch den neuen Vertriebskanal die Umwelt und können sogar noch Gewinne erwirtschaften.

Die Vorteile des Online-Marktplatzes als Absatzkanal

Auf der Suche nach immer neuen Absatzwegen sind Online-Marktplätze besonders beliebt: Die große Reichweite mit Zugang zu potenziellen Kunden weltweit und globalen Märkten sowie das umfangreiche Marketingvolumen und besonderen Verkaufsaktionen, sind zwei der Hauptargumente für den Vertrieb auf einem Online-Marktplatz. Zusätzlich profitieren die Händler auch am Mobile Commerce, der die Produkte der Händler auf die mobilen Endgeräte der Kunden bringt, denn diese suchen insbesondere auf Marktplätzen gezielt nach gebrauchten Schnäppchen.

Darüber hinaus setzen Markenhersteller und Handel auf eine sinnvolle Verbindung von stationärem und Online-Handel. Ein positives Beispiel ist der Ausbau von Outlets auf Online-Marktplätzen. Der Vorteil ist hier, dass die Ware verschiedener Fachhandelsmärkte und Fachhändler auf einem Kanal gebündelt und verkauft werden kann. Neben der Abholung im stationären Handel können sich Kunden die gekaufte Ware außerdem auch zuschicken lassen und sind flexibler. So kann auf dem Online-Marktplatz der Verkauf lokaler aber auch lagernder Produkte sinnvoll mit dem stationären Geschäft kombiniert und gleichzeitig ein weiterer Vertriebsweg genutzt werden.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass der Re-Commerce auf die immer kürzer werdenden Produktzyklen reagiert und sich daraus ein neuer und nachhaltiger Vertriebsweg entwickelt hat. Händler und Hersteller profitieren zudem von neuen Absatzkanälen, indem sie vorhandene und wertvolle Rohstoffe nutzen, daraus Gewinne erzielen und zu guter Letzt moralisch richtig handeln. (bw)

Newsletter 'E-Commerce & Retail' bestellen!