Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

10.07.1987 - 

US-User bleiben mit ihren Erwartungen auf dem Teppich:

Reaktionen auf VM/XA SP sind gemischt

FRAMINGHAM (CWN) - Die neueste Betriebssystem-Ankündigung der IBM löst bei den amerikanischen Anwendern Begeisterung und Skepsis zugleich aus. Der Branchenprimus stellt für "VM/XA SP" entscheidende Verbesserungen gegenüber "VM/XA FS" in Aussicht; einige User zweifeln jedoch daran, daß alle diese Funktionen realisiert werden können.

Was Big Blue in seiner Ankündigung verspricht, ist folgendes: Die voraussichtlich ab März 1988 erhältliche Ausführung des Super-Betriebssystems soll bis zu vier sowie Gastbetriebssysteme gleichzeitig im "Preferred-Guest"-Modus untestützen können. Diese "bevorzugte Behandlung" besteht darin, daß für jedes dieser Systeme eigener Speicherplatz reserviert sowie die Performance verbessert wird. Außerdem soll das neue Release volle Unterstützung für das Conversational Monitor System (CMS) bieten; das seit Anfang des Jahres verfügbare Produkt VM/XA SF hingegen kann nach Angaben der IBM "nur bestimmte CMS-Funktionen" ansprechen.

Eine interaktive CMS-Umgebung wird jedoch notwendig, wenn komplexe Anwendungen wie CAD oder Expertensystem-Applikationen gefahren werden sollen. Dazu Brad Harris, Senior-Systemprogrammierer bei der James River Corp. in Richmond/Virginia. "Wir wollten dieses SF auf keinen Fall; dazu haben wir zu viele CMS-User, die Datenbank- und andere Anwendungsprodukte brauchen. " In der neuen VM-Ausführung sieht Harris eine Möglichkeit, hier Abhilfe zu schaffen.

Andere Anwender hingegen zeigen sich ziemlich skeptisch im Hinblick auf die tatsächliche Realisierung der versprochenen Verbesserungen. "VM/XA SP soll ein 31-Bit-CMS unterstützen; aber nach 17 Jahren Erfahrung mit der IBM werde ich das Ding einfach nicht kaufen", meint James Bur, verantwortlich für den technischen Support bei Jervis B. Webb, einem Unternehmen mit Sitz in Farmington Hills/Michigan.

Nach neuesten IBM-Informationen wird etwa ein Jahr nach der geplanten Freigabe von VM/XA SP Release 1 bereits ein Release 2 verfügbar sein. Die Ausführung soll erstmals auch die Systems Network Architecture (SNA) unterstützen. Fast zwei Jahre müssen sich die Anwender allerdings bis zum voraussichtlichen Release-Termin noch gedulden, nämlich bis zum April 1989.