Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

23.06.2000 - 

Beide Anbieter bleiben jedoch Konkurrenten

Real Networks "streamt" nun auch Apples Quicktime

MÜNCHEN (CW) - Real Networks und Apple wollen bei Streaming-Mediatechnik zusammenarbeiten, heißt es in einer Mitteilung des Computerherstellers. Was wie eine Verbrüderung anmutet, ist zunächst wenig mehr als eine Lizenzvereinbarung.

Streaming-Marktführer Real Networks hat das Quicktime-Format von Apple lizenziert und wird es in seinen für die zweite Jahreshälfte angekündigten "Realserver 8" integrieren. Damit lassen sich über diesen Server auch Streaming-Inhalte im Quicktime-Format via Web verbreiten. Content-Provider sowie Netzbetreiber benötigen nach Angaben von Real Networks somit nur noch einen Streaming-Server, um sowohl Nutzer des "Real Player" als auch der Quicktime-Clientsoftware zu bedienen. Nach wie vor müssen die Inhalte jedoch mit den herstellerspezifischen Tools erzeugt werden. Außerdem benötigt der Anwender auch weiterhin Quicktime-Programm auf seinem PC, um Content im Apple-Format zu verarbeiten, da der Real Player dieses nicht unterstützt. Dabei wird es wohl auch zukünftig bleiben, denn trotz dieser Annäherung wollen beide Firmen auch künftig bei Inhalten und Player-Software miteinander konkurrieren.

Zumindest haben sich Apple und Real Networks darauf geeinigt, das sich ihre Clients nicht mehr wie bisher ungefragt als bevorzugtes Programm für bestimmte Formate im Windows-Betriebssystem einnisten werden. Dem Anwender sei es nun überlassen, welches der beiden Streaming-Softwareprodukte er dabei verwenden möchte. Dies gilt beispielsweise für MP3, das beide Player unterstützen.