Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

06.07.2001 - 

Streaming Media auf dem Handy

Real und Symbian kooperieren

MÜNCHEN (IDG) - In der Hoffnung, zahlende Kunden für Streaming-Dienste via Mobiltelefon zu gewinnen, möchte Real Networks mit dem englischen Handy-Betriebssystem-Hersteller Symbian zusammenarbeiten.

Der "Real Player Mobile" ist bereits in den kürzlich vorgestellten "Nokia 9210 Communicator" integriert. Durch die Übereinkunft zwischen Real Networks und Symbian könnte diese Anwendung bald Teil der Betriebssysteme sein, die Symbian für verschiedene Handy-Hersteller liefert, darunter Panasonic, Siemens und Sony.

Der Streaming-Media-Anbieter aus Seattle sieht die Vereinbarung mit Symbian als einen ersten Schritt, eine Reihe von gebührenpflichtigen Diensten auf den Markt zu bringen. Anwender sollen nach der Vorstellung von Real Networks gegen Gebühr Nachrichten, Sportmeldungen und Unterhaltung als Streaming-Daten auf ihr Handy geschickt bekommen, die mit dem mobilen Real Player abgespielt werden können. Laut Mark Bretl, Vice President von Real Networks, wird das Unternehmen den Service wohl auch für Musikübertragungen nutzen. Real Networks ist dazu bereits eine Partnerschaft mit drei der großen Plattenlabel eingegangen.

Durch die kostenlose Weitergabe des Real-Basisplayers für PCs kann Real Networks inzwischen über 200 Millionen Menschen zu seinen Kunden zählen. Mit der Einführung von Abodiensten in Zusammenarbeit mit Symbian versucht das Unternehmen nun, aus diesem Kundenstamm auch Gewinn zu schlagen.

Die Auswirkungen der Kooperation werden zunächst vor allem außerhalb der USA zu spüren sein, wo es fortschrittliche Handy-Technologien den drahtlosen Geräten ermöglichen, größere Datenmengen zu speichern. Der Starttermin für die Abodienste liegt noch nicht fest.