Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

New Economy Anno 1503

Realitätsflucht im Arbeitszimmer

15.11.2002
MÜNCHEN (CW) - Deutschlands bestverkauftes Aufbauspiel "Anno 1602" hat endlich einen Nachfolger: Auch "Anno 1503" entwickelte sich binnen Tagen zu einem Bestseller.

Anno 1503 war die Welt noch in Ordnung: Holzschiffe segelten über die Meere, Pioniere erschlossen neue Länder, und finanzielle Probleme hatten nur die Piraten. In der aktuellen Aufbausimulation Anno 1503 für rund 45 Euro müssen die Spieler Städte gründen und ausbauen, Rohstoffe erschließen und Handel treiben. Vor allem aber gilt es, permanent die Prozessketten für Nahrungsmittel, Waffen oder Gebrauchsgegenstände zu optimieren. Das Erfolgsrezept: Weniger Geld ausgeben als einnehmen. Dies gelingt vor allem über eine starke Binnennachfrage der Siedlung.

Im Spiel geht es darum, die Einwohner zufrieden zu stellen und die Siedlung auszubauen. Es gibt Endlosspiele und Szenarien, aber auch eine - streckenweise lieblose - Kampagne für Profis. Dafür fesseln die Details der Landschaft mit diversen Pflanzen- und Tierarten stundenlang an den Rechner. Lediglich die Exit-Strategie für den Fall der Pleite unterscheidet sich vom realen Leben: Statt "Insolvenz anmelden" heißt es hier "Spiel laden". (ajf)