Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

18.09.1981 - 

Eclipse hat 50 Währungen im Griff:

Rechner unterstützt Warenterminplanung

ESCHBORN (pi) - Im- und Exportunternehmen vieler Branchen des Rohwaren-Handels wickeln die meisten Geschäfte auf Terminbasis ab. Zwischen Einkaufskontrakten und Warenbewegung vergehen bis zu 24 Monate. Mit Hilfe eines Computers können derartige Entwicklungen gegenüber manuellen oder intuitiven Verfahren weitgehend "ausgeleuchtet" werden.

Typisch für den Warenterminhandel sind außerdem besonders umfangreiche und zeitkritische Logistik-Aufgaben, starke Variationen bei den Partie-Abrechnungen und ein Finanzwesen, in dem mehrere Währungen im Griff zu halten sind. Alle diese Risiken und Aufgaben stehen miteinander im engen Zusammenhang. Aber die Mehrzahl der Computeranwendungen bietet erst Teillösungen.

Diese Lücke will ein Pinneberger Softwarehaus schließen, das mit einem Team von Fachleuten des Warentermingeschäftes ein Programmpaket für Im- und Exportunternehmen entwickelte, die ihre Waren ohne weitere Produktionsvorgänge verkaufen. Das Software-System GB-Imex unterstützt im Bildschirm-Dialog und durch eine Vielzahl von Listenauswertungen die Aufgaben der Händler. Es liefert darüber hinaus auch Entscheidungsdaten für die Geschäftsführung.

Die GBS-Gesellschaft für Beratung und Systemanalyse hat das Paket bausteinartig konzipiert, die Bausteine dann den Aufgaben im Bereich Handel, Devisen, Auftragsabwicklung und Währungs-Finanzbuchhaltung gewidmet. Mit allen Programmen dieser Bausteine wird integrativ auf die gleiche Datenbasis zugegriffen, die insgesamt elf Dateiarten vorsieht.

Voraussetzung für den Einsatz des Pakets ist ein Mehrplatz-Dialogcomputer mit anwendungsfreiem Hauptspeicher ab 256 KB und einer Magnetplatten-Kapazität ab 50 Mio. Bytes. Neben etwa fünf Bildschirmplätzen wird ein Zeilendrucker gebraucht. Wegen der hohen Verarbeitungsleistung setzt die GBS hierfür 16-Bit-Minicomputer der Serien C/150, C/350 und M/600 sowie 32-Bit-Rechner Eclipse MV/8000 von Data General ein. Als Programmiersprache wird Cobol Ansi 74 benutzt.