Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

03.04.1981 - 

Interaktiv zu komplexen Strukturen:

Rechnerunterstütztes Konstruktionssystem

HANNOVER (bi) - Zusammen mit der Messerschmitt-Bölkow-Blohm GmbH hat die Kongsberg Vaapenfabrikk, Norwegen, ein CAD-System entwickelt. Es ist auf dem norwegischen Gemeinschaftsstand präsentiert. Das System Kongsberg CDM 300 bietet die Möglichkeit, interaktiv am Bildschirm zu konstruieren, die Konstruktion auf einer numerisch gesteuerten Zeichenmaschine auszeichnen zu lassen und ein Teileprogramm für die numerisch gesteuerte Werkzeugmaschine am Bildschirm zu erstellen. Mehrere Terminals können gleichzeitig mit dem Computer arbeiten.

Das im CDM 300 enthaltene dreidimensionale Konstruktionspaket gibt dem Benutzer die Möglichkeit zur interaktiven Erstellung von komplexen Konstruktionen. Die Darstellung von Oberflächen oder einzelnen Konturabschnitten und Schnitten kann in der gewünschten Ansicht am Bildschirm erfolgen. Die Oberfläche beziehungsweise Kurvenzüge können mathematisch ausgewertet werden, so daß sichergestellt ist, daß die richtigen konstruktiven Daten verarbeitet wurden.

Innerhalb des Zeichenmoduls der System-Software kann vom Konstrukteur eine werkstattgerechte Vermaßung vorgenommen werden. Eine Ausgabe dieser Daten kann dann für verschiedene Plottersysteme erfolgen.

Der NC-Modul innerhalb des CDM 300 ist ein hochgenaues und flexibles Werkzeug für die interaktive Produktion von NC-Lochstreifen für Werkzeugmaschinen, Brennschneid- oder Nibbelmaschinen. Es können mit diesem Modul Programme für Werkstücke erstellt werden, die den Einsatz von fünf Achsen-simultan arbeitenden Werkzeugmaschinen erfordern. Das Ergebnis kann visuell am Bildschirm überprüft und eventuell korrigiert werden.

Die Auslegung des CDM 300 ermöglicht, so versichert das Unternehmen, die Anpassung an spezielle Systemprogramme, die bereits vorhanden und erprobt sind und die eine Ergänzung darstellen könnten. Schnittstellen für andere Computersysteme werden ebenfalls angeboten.

Als Hardware-Figuration wurde für diesen Einsatzfall das Computersystem VAX-11/780 ausgewählt. Dieser Rechner hat eine 32-Bit-Architektur. Er arbeitet simultan im Timesharing- und Batch-Betrieb.

Mit dem System CDM 300 will Kongsberg die Lücke zwischen der Verarbeitung von numerischen Daten an den Werkzeugmaschinen und der Einstellung von Konstruktionen in numerischer Form schließen.

Auf der Messe: Halle 18, Obergeschoß, Stand 1502-1802.

Kongsberg als Mischkonzern für die Fertigung von Verteidigungstechnologie, Industriegasturbinen, Zulieferteilen für Automobilindustrie und Datenverarbeitungssysteme, die hauptsächlich in den Fertigungsbereichen der Schiffbau- und mechanischen sowie zerspanenden Industrie angesiedelt sind, erprobt und entwickelt seit längerer Zeit computerunterstützte Konstruktionssysteme, die gleichzeitig die Möglichkeit geben, Programme für NC-gesteuerte Maschinen zu erstellen.