Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

13.12.1985 - 

US-Magazin "Fortune" stellt Prognose für das Jahr 1986:

Rechnerverkäufe steigen um 5 Prozent

NEW YORK (ru) - Eine konservative Prognose über die Computerverkäufe in den USA für das kommende Jahr stellte jetzt das amerikanische Wirtschaftsmagazin "Fortune" auf: Fünf Prozent heißt die Zuwachsrate für 1986. Insgesamt aber werden die Aussichten für den DV-Markt günstig beurteilt.

Bewahrheitet sich die Voraussage des US-Journals, so bliebe der Verkauf kommerzieller Computer eindeutig hinter den optimistischen Voraussagen von 20 Prozent zurück. Allerdings errechnet Fortune, daß dieses Plus immer noch über den erwarteten Kapitalgüterinvestitionen liegt.

So dürfte das Stammkapital der gesamten US-Unternehmen im Jahresdurchschnitt 1986 nur um vier Prozent wachsen. Beim Cash-flow wird eine Steigerungsrate von fünf Prozent erwartet, verglichen mit 14 Prozent in diesem Jahr. Hierin spiegelt sich die konjunkturelle Situation in den USA wider.

Die nach unten korrigierten Absatzerwartungen der DV-Industrie zeigen deutlich die Abhängigkeit ihres Umsatzes von der allgemeinen Konjunkturlage. In Deutschland hingegen verläuft die Nachfrage nach DV-Produkten bislang eher antizyklisch. Zur Zufriedenheit gibt auch das kurz vor dem Ende stehende Jahr keinen Anlaß. So lagen die US-Computerverkäufe in 1985 gerade um drei Prozent höher als 1984.

Für die kommenden Jahre wird der Computerindustrie von Jeanette Garretty, Leiterin der Abteilung Industrie-Analyse der Bank of America, ein Absatzplus von neun Prozent prognostiziert. Nach Meinung der Marktkennerin seien die Zeiten hoher Wachstumsraten in der DV-Industrie fürs erste beendet. Dessenungeachtet dürften die Hersteller von Kommunikationssystemen auch in Zukunft weiter gut verdienen - mehr als der Branchendurchschnitt.

Zur US-Halbleiterindustrie bemerkte die Abteilungsleiterin, deren Absatz werde sich in den kommenden zwei Jahren erholen. Jedoch werde die ausländische Konkurrenz weiter starkbleiben und zusätzliche Marktanteile erobern.