Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

06.07.2006

Rechnungsstellung ohne Papierkrieg

Firmen können über eine Software von Gotomaxx ihren Kunden Rechnungen als PDF über ein Web-Portal aushändigen. Trotzdem ist der Vorsteuerabzug möglich.

Die Firma Gotomaxx (http://www.gotomaxx.de/) aus Haunstein in der Pfalz hat mit der "eRechnung-Suite" eine Software entwickelt, mit der sich elektronische Rechnungen erzeugen lassen. Anwender können Dokumente im Portable Document Format (PDF) erzeugen und sie dem Kunden über ein Web-Portal zum Download bereitstellen. Auf diese Weise soll für Firmen das Drucken und Versenden von Papierrechnungen entfallen.

Druckertreiber integriert

Rechnung-Suite bedarf keiner ERP-Integration: Der Anwender druckt die Rechnung aus, wobei ein von Gotomaxx entwickelter Druckertreiber die Daten empfängt und in ein PDF-Schriftstück verwandelt. Durch die integrierte digitale Signatur kann der Rechnungssteller den Betrag zum Vorsteuerabzug anmel- den. Der Empfänger hat die Möglichkeit, die PDF-Datei zu archivieren.

Der Rechnungsempfänger loggt sich mit seiner Kundennummer in das Portal ein und hat nur Zugriff auf die für ihn freigegebenen Dokumente.

Gotomaxx hat dieses Produkt gerade erst auf den Markt gebracht und kann somit noch keine Kunden vorweisen. Interessant sei diese Lösung einer Firmensprecherin zufolge für Unternehmen, die mindestens 150 Rechnungen pro Monat versenden.

Starterpaket

Zur Zielgruppe zählten zum Beispiel Dienstleister mit Wartungsverträgen, die turnusmäßig Zahlungsaufforderungen erzeugen. Ein Starter-Kit von eRechnung-Suite kostet 149 Euro (ohne Mehrwertsteuer) und ist für maximal 100 Kundenkonten freigeschaltet.

Neben Softwarelösungen wie der von Gotomaxx, die sich eher an mittelständische Unternehmen richten, gibt es welche für große Firmen. Ein Anbieter ist der schwedische Hersteller Basware (http://www.basware.de/) mit deutschem Sitz in München. Außerdem bieten Dienstleister Funktionen für den digitalen Rechnungsversand an, beispielsweise "Signamus" vom Signa- turspezialisten Authentidate International AG (http://www. authentidate.de/) und Rechnung.de vom gleichnamigen Anbieter aus Seevetal.

Einsparungspotenziale erkannt

Im großen Stil macht der Landmaschinenhersteller Deere & Company in Europa von der Möglichkeit des elektronischen Rechnungsversands Gebrauch. Die Dienstleistungstochter "John Deere Central Services" wickelt den Austausch von Finanzdokumenten mit Vertriebspartnern und Importeuren papierlos ab. Das Unternehmen entschied sich für die E-Billing-Lösung "Esker Deliveryware" von der französischen Firma Esker Software. Damit kann John Deere seine Systeme mit einem europaweiten Netz von mehr als 500 Vertriebspartnern und Niederlassungen verknüpfen.

Der elektronische Rechnungsversand ist eine Methode für Firmen, standardisierte Abläufe effizienter zu gestalten. Viele Unternehmen haben das Papier auch am Rechnungseingang weitgehend verbannt, indem Post eingescannt und danach nur noch im Rechner verarbeitet wird. (fn)