Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

27.06.1986 - 

Textverarbeitung verliert an Bedeutung:

Rechnungswesen wichtigste PC-Anwendung

LONDON (CWN) - Programmpakete für das Rechnungswesen führten auch im ersten Quartal die Verkaufslisten bei PC-Software in Großbritannien an.

Nach Angaben des Marktforschungsinstitutes Context Ltd. erreichten sie 35 Prozent der verkauften Software. Integrierte Pakete mit Spreadsheets und Grafik wie Lotus 1-2-3 nahmen mit 22 Prozent den zweiten Platz ein. Textverarbeitungsprogramme rangierten mit 15 Prozent nur noch auf Platz drei.

Das meistverkaufte individuelle Programm war Pegasus. Context ermittelte, daß in den ersten drei Monaten des laufenden Jahres davon Pakete im Wert von 2,4 Millionen Pfund über die Ladentische wanderten. Lotus 1-2-3 kam mit 2,2 Millionen Pfund an der zweiten Stelle, gefolgt von Ashton-Tates dBase III mit einem Wert von 1,3 Millionen Pfund. Das meistverkaufte Textverarbeitungsprogramm war Displaywrite von IBM vor Wordstar, Wordstar Professional und Wordstar 2000.

Context berichtete, daß Unix/Xenix als alternatives Betriebssystem zu MS-DOS auf steigendes Interesse stoße. Insgesamt verkauften acht Prozent der Händler Maschinen mit dem Multitasking/Multiuser-Betriebssystem. Unter den autorisierten IBM-Dealern steige diese Zahl sogar auf dreizehn Prozent.