Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

21.07.2000 - 

Für Failover und Load Balancing

Red Hat offeriert Clustering unter Linux

MÜNCHEN (CW) - In den Markt für Clustering-Produkte unter dem Open-Source-Betriebssystem Linux kommt Bewegung. Neben anderen Unternehmen hat nun auch der Linux-Distributor Red Hat eine entsprechende Software im Angebot.

Der "Red Hat High Availability Server" integriert die vor einigen Monaten aufgrund von Sicherheitsproblemen in die Schlagzeilen geratene Cluster-Technik "Piranha" (siehe CW-Infonet vom 26. April 2000). Die Fehler sollen inzwischen behoben sein.

Nach Angaben des Herstellers können Anwender zwei verschiedene Betriebsarten konfigurieren: Der Modus "Failover Services" erlaubt ein Zusammenschalten zweier Server, die sich gegenseitig überwachen. Fällt ein Rechner aus, übernimmt der andere automatisch dessen Funktionen.

Die zweite Betriebsart, "Linux Virtual Server", soll der Lastverteilung (Load Balancing) dienen. Dabei werden zwei Server so konfiguriert, dass sie IT-Aufgaben wie Web-Serving an eine beliebige Anzahl weiterer Server im Netz verteilen können.

Die Software ist ab sofort kostenlos von der Website des Herstellers ladbar (www.redhat.com). Für knapp 2000 Dollar offeriert Red Hat das System mit umfangreicher Dokumentation und einem einjährigen Installations- und Konfigurationssupport.

Neben Red Hat bietet unter anderem auch Turbolinux Clustering-Software für Linux .