Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

31.03.2008 - 

Umsatz und Subskriptionserlös um mehr als 30 Prozent gesteigert

Red Hat schließt ein starkes Geschäftsjahr ab

Der Linux- und Middleware-Anbieter Red Hat hat im Ende Februar abgeschlossenen Geschäftsjahr 2008 Umsatz und Mietsoftware-Erlöse um über 30 Prozent gesteigert.

Seine Einnahmen konnte Red Hat gegenüber dem Vorjahr um 31 Prozent auf 523 Millionen Dollar steigern. Davon machten die Subskriptionserlöse aus Support-Lizenzen 449,8 Millionen Dollar aus, ein Plus von 32 Prozent gegenüber FY 2007. Unterm Strich stand ein Nettogewinn von 76,7 Millionen Dollar, was einer Steigerung von 28 Prozent gegenüber dem Vorjahresprofit von 59,9 Millionen Dollar entspricht.

Um über 30 Prozent erhöhte Red Hat im Geschäftsjahr 2008 auch seine Ausgaben für Forschung und Entwicklung, nämlich von 71 Millionen Dollar auf 97,4 Millionen Dollar (plus 37 Prozent). Der seit Januar amtierende neue CEO Jim Whitehurst sieht Red Hat auch in Zeiten eines wirtschaftlichen Abschwungs gut aufgestellt, weil die Firma mit Linux und der quelloffenen JBoss-Middleware Anwendern dabei helfe, die Kosten ihrer Infrastruktur zu reduzieren. Erklärtes Ziel Whitehursts ist es, Red Hat bis zum Jahr 2011 zu einem Unternehmen mit über einer Milliarde Dollar Umsatz zu machen.

Für das zuletzt abgeschlossene vierte Quartal wies Red Hat ein Umsatzplus von 27 Prozent auf 141,5 Millionen Dollar aus. Das entsprach fast auf den Punkt genau den 141,1 Millionen Dollar, die von Thomson Financial befragte Analysten im Schnitt erwartet hatten. Der Abonnement-Umsatz stieg um gleichfalls 27 Prozent auf 121,9 Millionen Dollar. Als Nettogewinn blieben 22 Millionen Dollar übrig, acht Prozent mehr als in der vergleichbaren Vorjahreszeit (20,3 Millionen Dollar). (tc)

Newsletter 'Fachhandel' bestellen!