Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.


13.10.1978

"Registronic" steuert Orgelklang

NÜRNBERG (sf) - Die Orgelanlage der Nürnberger St.-Lorenz-Kirche wurde - als erste in der Welt - mit einer mikroprozessorgesteuerten Setzeranlage ausgerüstet. Die "Registronic" erlaubt dem Organisten, bis zu 40 Registerkombinationen einzuspeichern und bei Bedarf sofort abzurufen.

Das heißt, die Gangfarben einzelner Orgelwerke lassen sich schon vor dem Abspielen einstellen, sind aber während des Spielens noch änderbar.

Die "Registronic", an deren Entwicklung zwei Siemens-Mitarbeiter ein Jahr lang arbeiteten, zeichnet sich vor allem durch ihren geringen Platzbedarf aus: Das Bedienungspult hat lediglich die Größe eines Notenbuches, und die eigentliche Steuerelektronik ist in einem kleinen Metallgehäuse im Nebenraum untergebracht. In der herkömmlichen, elektromechanischen Technik wäre die Steueranlage für 40 Registerkombinationen nach -Siemens-Angaben größer als die gesamte Orgel geworden.