Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

Telekom-Rivalen erlangen zwölf Prozent Marktanteil


31.07.1998 - 

Regulierer ist zufrieden mit dem liberalisierten TK-Markt

Nach Auskunft der Regulierungsbehörde für Telekommunikation und Post (RegTP) haben die Rivalen der Deutschen Telekom AG (DTAG) bei Ferngesprächen innerhalb Deutschlands mittlerweile einen Marktanteil von zwölf Prozent erobert. Zusammengenommen vermitteln die neuen Carrier pro Tag knapp 30 Millionen Gesprächsminuten. Dabei können Kunden, die von dieser Alternative Gebrauch machen, je nach Carrier bis zu 70 Prozent der sonst fälligen Gebühren einsparen. Nach Angaben des Regulierers ist es vor allem das Call-by-call-Verfahren, das bei den Verbrauchern Anklang findet.

Ob dieser Ergebnisse ein halbes Jahr nach der Öffnung des deutschen TK-Marktes zeigt sich der Chef der RegTP, Klaus-Dieter Scheurle, zufrieden. Hierzulande wächst der TK-Markt seinen Angaben zufolge mit einer Rate von zehn Prozent - zwei Prozent mehr als im übrigen Europa. Dabei geht seine Behörde davon aus, daß das Volumen des Marktes in diesem Jahr 100 Milliarden Mark erreichen wird. Dieser Kuchen teilt sich jedoch auf: Über 90 Lizenzen für Sprachtelefoniedienste sind mittlerweile hierzulande erteilt worden.

Die positive Entwicklung im TK-Markt findet auch Niederschlag in der Zahl der Beschäftigten in diesem Sektor: Bereits jetzt sind 102000 neue Arbeitsstellen durch die Liberalisierung geschaffen worden. Nach Schätzungen der RegTP könnte sich diese Zahl noch um rund 90000 erhöhen.