Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

30.11.2007

Regulierer senkt Mobilfunk-Terminierungsentgelte erneut - Kreise

DÜSSELDORF (Dow Jones)--Die vier deutschen Mobikfunknetzbetreiber sollen nach Angaben aus Branchenkreisen erneut weniger Geld für die Zustellung von Anrufen von anderen Telefonunternehmen bekommen. Die Bundesnetzagentur habe eine weitere Senkung der so genannten Terminierungsentgelte angeordnet, erfuhr die Nachrichtenagentur Dow Jones Newswires am Freitag von zwei mit der Sache vertrauten Personen.

DÜSSELDORF (Dow Jones)--Die vier deutschen Mobikfunknetzbetreiber sollen nach Angaben aus Branchenkreisen erneut weniger Geld für die Zustellung von Anrufen von anderen Telefonunternehmen bekommen. Die Bundesnetzagentur habe eine weitere Senkung der so genannten Terminierungsentgelte angeordnet, erfuhr die Nachrichtenagentur Dow Jones Newswires am Freitag von zwei mit der Sache vertrauten Personen.

Die beiden größten Anbieter T-Mobile und Vodafone als Betreiber der D-Netze bekommen demnach künftig nur noch rund 0,079 EUR pro Anrufweiterleitung nach etwa 0,088 EUR bislang. Die kleineren Konkurrenten E-Plus und O2, die in den E-Netzen funken, sollten 0,088 EUR statt 0,099 EUR erhalten, sagten die Informanten.

Die neue Regelung hat den Kreisen zufolge eine Laufzeit bis März 2009. Das alte System galt bis 30. November 2007. Die Netzagentur habe bei der Entgeltfestsetzung erstmals ein Kostenmodell zu Grunde gelegt, verlautete ergänzend.

DJG/stm/rio

Copyright (c) 2007 Dow Jones & Company, Inc.