Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

06.06.1980

Rekordergebnis bei NCR: Großcomputerverkäufe Praktisch verdoppelt

GLATTZENTRUM (sg) - Wie zu vermuten war, hat die NCR (Schweiz) das Geschäftsjahr 1979 erneut mit einem Rekordumsatz, nämlich 212,3 Millionen Franken, im Vorjahr betrug der Umsatz noch 180,7 Millionen Franken, abgeschlossen. Dies entspricht einem Umsatz-Zuwachs von 17,5 Prozent, was nahezu dem Doppelten des Branchenmittels für 1979 gleichkommt. Wie die untenstehende Tabelle zeigt, ist die Umsatzsteigerung im Bereich Computersysteme von 75,5 Millionen auf 102 Millionen Franken, also eine Zunahme von 35 Prozent, am augenfälligsten. Bei den Terminals und Dateneingabesystemen wuchs der Umsatz mit 27 Prozent, nämlich von 17,9 Millionen auf 22,8 Millionen Franken, ebenso markant.

Wegen der Verkaufserfolge an der Computerfront verzeichnete auch der Technische Dienst eine nochmalige Umsatzzunahme von acht Prozent. Sogar das Data Center machte hier keine Ausnahme und steigerte den fakturierten Umsatz um 21 Prozent auf 7,4 Millionen Franken. Es stellte 1979 seine Leistungsfähigkeit vor allem als Generalunternehmer beim Eidgenössischen Schützenfest in Luzern unter Beweis, wo es für die ganze Schießkompatibilität verantwortlich war.

Die Abteilung Systemedia, die Drucksachen und Organisationsmittel vertreibt, konnte dagegen nicht mithalten. Sie erlitt einen Umsatzrückgang von zehn Prozent, was vor allem darauf zurückzuführen ist, daß NCR 1979 den Vertrieb des sogenannten NCR Papiers, einem chemischen Durchschreibepapier, einstellte. Ohne Berücksichtigung des Papiergeschäftes hätte die Systemedia indes eine Umsatzzunahme von sieben Prozent erreicht.

Wie die Zahlen über die von der NCR in der Schweiz installierten Anlagen (siehe Tabelle) besagen, wurde die größte Zuwachsrate bei den virtuellen Großcomputern verzeichnet Nach Angaben der NCR schätzen die Kunden bei diesen Systemen die vielfältigen Möglichkeiten hinsichtlich Kapazität, Durchsatz und Verfügbarkeit, die NCR mit ihren Multiprozessormodellen der Serie 85X5 M/MP anbietet. Geschätzt werde ebenfalls die Sicherheit, die diese Systeme der sogenannten Umbrella Strategy verdankten. Diese Strategie beruht auf dem Konzept der Aufwärtskompatibilität. So hat NCR auch für die 85X5-Modelle noch übergeordnete, kompatible Systeme, die Systeme der Serie 8600, die zu den leistungsstärksten zur Zeit angebotenen kommerziellen Systemen gehören.

Was den Marktanteil der NCR in der Schweiz betrifft, hat das Institut für Automation und Operations Research der Universität Freiburg dieses Jahr leider keinen Bericht veröffentlicht. Für 1978 bescheinigte es der NCR noch einen Marktanteil (Computer) von knapp 20 Prozent. 1979 dürfte er schätzungsweise auf 22 bis 23 Prozent gestiegen sein. Für 1980 erwartet die NCR eine nochmalige Wachstumsrate von 15 Prozent.

Nach Direktionspräsident Hans Brüschweiler liegen die Gründe für den anhaltenden Erfolg seines Unternehmens grundsätzlich in den drei Elementen Personal, Systeme und Produkte begründet. In allen drei Bereichen fühlt man sich bei NCR stark genug, um auch in Zukunft die hervorragende Stellung auf dem Schweizer EDV-Markt als Nummer Zwei gegenüber allen Mitbewerbern behaupten zu können.