Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

23.09.1983 - 

Future Computing weiterhin guten Geschäftsgang

Relatives Wachstum der PC-Marktanteile

SAN FRANCISCO (cw) - IBM wird dieses Jahr im Vergleich zu Marktführer Apple Computer Inc. mehr Anteile auf dem professionellen Personal-Computer-Markt für sich verbuchen können. Diese Ansicht vertritt der Vorsitzende des US-Consulting-Unternehmens' Future Computing Inc.. Egil Juliussen.

Der Umsatz im PC-Geschäft soll seiner Meinung nach noch 1983 auf mehr als eine Milliarde US-Dollar steigen. Big Blue wäre damit der größte Personal-Computer -Herstelle Die Future Computing prognostiziert, der Personal-Computer -Markt werde im Bürosektor noch in diesem Jahr 4,2 Milliarden US-Dollar erreichen. IBM dürfte 26 Prozent davon für sich verbuchen, die Apple Computer Inc. 21 Prozent, Radio Shack 13 Prozent und Hewlett-Packard schließlich 6,5 Prozent.

Nach Schätzungen des texanischen Unternehmens wird sich der Umsatz auf dem PC-Markt bei IBM bis 1988 auf 8,8 Milliarden US-Dollar belaufen. Diese Zahl entspricht etwa 15 Prozent des Gesamtumsatzes von Big Blue.

Das Geschäft mit Personal-Computer-Hardware soll bis 1988 von den gegenwärtigen 8,8 Milliarden Umsatz auf 39,6 Milliarden US-Dollar ansteigen. Arbeiten gegenwärtig nur 7 Prozent der Büroangestellten in den Vereinigten Staaten mit einem

dieser Prozentsatz bis zum Jahr 2000 auf 75 erhöhen.

Den Erfolg von IBM begründet die Future Computing mit der Kombination aus "richtiger" Hard- und Software sowie professionellem Marketing.