Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

15.09.2009

Renault stellt Elektrofahrzeuge vor und sieht allgemeine Markterholung

FRANKFURT (Dow Jones)--Der französische Automobilhersteller Renault sieht die Entwicklung des weltweiten Automobilabsatzes inzwischen positiver. "Anfang dieses Jahres hatten wir mit einem weltweiten Absatz von 55 Mio Autos oder weniger gerechnet", sagte Renault-CEO Carlos Ghosn am Dienstag. Nun rechne er jedoch weltweit mit 59 Mio verkauften Autos. Gleichzeitig stellte Renault am Berichtstag vier neue elektrisch angetriebene Konzeptfahrzeuge vor.

FRANKFURT (Dow Jones)--Der französische Automobilhersteller Renault sieht die Entwicklung des weltweiten Automobilabsatzes inzwischen positiver. "Anfang dieses Jahres hatten wir mit einem weltweiten Absatz von 55 Mio Autos oder weniger gerechnet", sagte Renault-CEO Carlos Ghosn am Dienstag. Nun rechne er jedoch weltweit mit 59 Mio verkauften Autos. Gleichzeitig stellte Renault am Berichtstag vier neue elektrisch angetriebene Konzeptfahrzeuge vor.

Märkte wie die USA, Russland und der Nahe Osten, die Anfang dieses Jahres deutliche Rückgänge verzeichneten, würden sich in gewissem Maße erholen. In Europa und Japan könnten die Märkte wegen der endenden Abwrackprämien jedoch noch etwas "schwach" bleiben. "Europa wird im kommenden Jahr weder wachsen noch stabil sein", sagte Ghosn. Es sei schwierig vorherzusagen, wie groß die Schwäche sein werde, da nicht klar sei, wann und wie die Regierungen die Abwrackprämien auslaufen ließen.

Optimistischer äußerte sich der Renault-CEO zum Potenzial von Elektrofahrzeugen. 2020 werde ihr Anteil am weltweiten Automobilabsatz 10% betragen, sagte Ghosn. Als Reaktion auf diese Entwicklung will der französische Automobilhersteller in den kommenden Jahren vier Elektrofahrzeuge einführen.

Das erste Modell, eine Limousine namens "Fluence", soll im ersten Halbjahr 2011 auf den Markt kommen. Der Fluence solle zunächst in Israel auf den Markt gebracht werden. Dazu hätten Renault und Better Place am Dienstag eine entsprechende Vereinbarung unterzeichnet, teilten die beiden Unternehmen mit. Better Place hat für die Fahrzeuge eine Plattform entwickelt, die das Aufladen der Batterien und den Anschluss ans Stromnetz ermöglicht.

Kunden, die den Fluence über das Renault-Händlernetz in Dänemark erwerben, könnten sich ebenfalls für die Plattform von Better Place entscheiden. Beide Unternehmen wollen bis 2016 mindestens 100.000 Fahrzeuge in den beiden Ländern absetzen.

Neben dem Fluence stellte die Renault SA am Dienstag drei weitere elektrisch angetriebene Konzeptfahrzeuge auf der Internationalen Automobil-Ausstellung in Frankfurt vor: den Stadtflitzer "Twizy", den Kleinwagen "Zoe" sowie eine Elektrovariante des "Kangoo". Er erwarte, dass der Twizy ab dem zweiten Halbjahr 2011 vom Band rollen werde während der Zoe Mitte 2012 auf den Markt kommen soll, sagte Ghosn.

Webseiten: www.renault.com www.betterplace.com - Von Steve McGrath und David Pearson, Dow Jones Newswires; Dow Jones Newswires, +49 (0) 69 29725-104 DJG/DJN/has/kla Besuchen Sie auch unsere Webseite http://www.dowjones.de

Copyright (c) 2009 Dow Jones & Company, Inc.