Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

03.04.1992 - 

Zugang zu OSI-Technologie soll erleichtert werden

Retix bietet Entwicklern ein neues Lizenzierungsprogramm

03.04.1992

HANNOVER (pi) - Die kalifornische Retix Inc. setzt weiter auf die Lizenzierung von OSI-Software. Zur CeBIT '92 präsentierte die Company ihr weltweites "System-Integrator-Partner-Program". Nach Angaben der deutschen Retix GmbH handelt es sieh hierbei um ein neues Lizenzierungsprogramm, das sich an unabhängige Systemintegratoren wendet.

Interessierte Teilnehmer können gegen eine Lizenzgebühr portierte und portierbare OSI-Software erwerben, die den unterschiedlichen Schichten des OSI-Referenzmodells entspricht.

Auf der Basis dieses Paketes sollen Partnerunternehmen laut Retix in die Lage versetzt werden, innerhalb kurzer Zeit OSI-Produkte unter eigenem Namen auf den Markt zu bringen.

Das Programm bietet, wie es bei Retix heißt, Systemintegratoren die Möglichkeit,

technologisches Know-how von Retix bei der OSI-Systemintegration in Projekten einzusetzen, ohne daß bereits im Vorfeld hohe Kosten entstehen.

Insgesamt besteht das Angebot aus vier Hauptkomponenten: dem eigentlichen Systemintegrator-Partner-Abkommen, dem Systemintegrator-Training-Programm, dem Systemintegrator-Kunden-Support sowie einem Systemintegrator-Guide für Retix-Technologien.

Grundlage des System-Integrator- Abkommens ist die portable OSI-Software der Kalifornier. Die einzelnen Module des Stacks sind dabei laut Retix so programmiert, daß sie unabhängig voneinander eingesetzt werden können.

Applikationsebene für 86er-X.400- Standard

Auf der Applikationsebene beinhaltet das Paket FTAM Services, ACSE (Association, Control and Service Elements), Rose (Remote Operations Service Elements), Virtual Terminal Services, Manufacturing Messaging Specification, Common Management Information Protocol, den 84er-X.400-Standard inklusive MTA und RTS sowie den 88er-X.400-Standard einschließlich Message Store und MTA.

Für die Presentation-Schicht des OSI-Referenzmodells stehen Retix zufolge die Presentation-Laver-Protokolle und auf der Session-Schicht die Session-Layer-Protokolle (BCW, BSS und BAS) zur Verfügung. Die Module für die Transportebene sind Transport Class 4 für CLNS sowie Transport Class 0 & 2 und Transport Class 0/2/4 für CONS.

Die Networking-Ebene umfaßt die Produkte "Connectionless Network Protocol" (CLNP), "End System to Intermediate System", "Subnetwork Dependent Convergence Functions" (SNCF) und das "X.25-Packet-Layer-Protocol " .

Auf der Datalink-Ebene schließlich bietet der OSI-Spezialist "Logical Link Control Class 1", "Logical Link Class 2" und "Link Access Protocol B" an.

Mit im Lieferumfang der portablen OSI-Software sind darüber hinaus das Modul "Netbios over OSI Transport", die PAD-Software für X.3, X.28 und X.29 sowie der "Syntax Notation One Compiler" enthalten. Mit den Source-Produkten vertraut machen können sich Entwickler in einem von Retrix angebotenen dreijährigen Seminar in Irland und Kalifornien.