Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

16.11.1990 - 

Über Migrationspfade hin zu OSI wandern

Retix mit TCP/IP-Brouter und Netz-Management

16.11.1990

SANTA MONICA (pi) - Mit neuen Produkte wird Retix auf den Markt kommen. Der Hersteller aus Santa Monica, Kalifornien, hat sich den offenen Systemen verschrieben und stellt ein auf SNMP basierendes Netz-Management, einen Brouter sowie die OSI-LAN-Transportsoftware vor.

Retix-Produkte in heterogener Netzumgebung sollen sich

durch das "Retix 5025 Network Management Centre" managen lassen. Die Komponente ist dem Hersteller zufolge das erste Retix-Netzmanagement-Produkt, das den Industriestandard SNMP unterstützt. Besonders für Administratoren großer Multivendor-Netze sei das auf einer Sparc-Plattform von Sun arbeitende 5025 Network Management Centre konzipiert.

Zudem wird künftig, so Retix, die gesamte Internetworking-Produktreihe das SNMP-Protokoll unterstützen. Dazu gehört auch der "4942 Remote Bridge/Router". Der Brouter ist mit den Funktionen der 4880-Remote-Bridge von Retix ausgestattet und routet zugleich TCP/IP-Protokolle. Anwender haben dem Hersteller zufolge die Wahl zwischen V.35-, X.21-, RS-449-, T1- und G.703-Schnittstellen. Dabei werden Standard- und Thin-Ethernet unterstützt, wobei jeder der beiden Ports 2048 Mbit/s durchsetzt.

OEMs sind die von Retix angepeilten Kunden für die OSI-LAN-Transportsoftware "LT-606" für DOS und "LT-676" für OS/2. Laut Hersteller nutzen zum Beispiel NCR, Olivetti und Philips Information Systems die Komponente "LT-606" als Migrations-lnstrument in Richtung offene Systeme Anwender ihrer Netbios-konformen PC-LANs können somit PC- und OSl-Anwendungen nutzen.