Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

21.02.1992 - 

FÜR SIE GELESEN

Rettet IBM die europäische DV-Industrie?

21.02.1992

Das amerikanische Wirtschaftsmagazin "Business Week" über die Europapolitik der IBM:

Nach Jahren, in denen hauptsächlich IBM als größter Rivale der europäischen Computer-Industrie beargwöhnt wunde, setzt sich die Erkenntnis durch, daß die wirkliche Bedrohung aus Japan kommt.

Dies ist zumindest die Sehweise, die IBM den Europäern nahelegt, schreibt "Business Week". Big Blue stellt sich als wichtigster Verbündeter bei der Abwehr japanischer Eindringlinge dar.

Die Entwicklung gibt in der Tat Anlaß zur Sorge. Das britische Unternehmen ICL und Finnlands Nokia Data sind an Fujitsu verkauft, der britische PC-Produzent Apricot gehört inzwischen Mitsubishi Electric. So finden IBMs Warnungen, daß Bull, Olivetti und Siemens. Nixdorf ein ähnliches Schicksal erleiden könnten, offene Ohren.

Ende Januar hat Bull, an dem NEC einen 4,7-Prozent-Anteil hält, mit IBM ein Abkommen über weitreichende Partnerschaft unterzeichnet. In den zurückliegenden zwei Jahren hat IBM bereits über 100 Millionen Dollar in Beteiligungen an europäischen Software- und Dienstleistungs-Unternehmen investiert. Nun beobachtet die Computer-Industrie gespannt, was Olivetti und Siemens-Nixdorf als nächstes unternehmen werden.