Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

03.08.2006

Rettungs-CD für XP

Wolfgang Miedl arbeitet Autor und Berater mit Schwerpunkt IT und Business. Daneben publiziert er auf der Website Sharepoint360.de regelmäßig rund um Microsoft SharePoint, Office und Social Collaboration.

Wegen einer gestörten Windows-Installation startet der PC nicht mehr, ein Root-Kit hat den Rechner befallen, oder die neue Festplatte soll formatiert werden. Für solche Situationen empfiehlt sich eine bootfähige Reparatur-CD, von der sich ein PC starten und bearbeiten lässt. Microsoft hat auf der Original-Windows-XP-CD alle benötigten Zutaten versteckt. Als Erster hatte der Holländer Bart Lagerweij mit seinem "PE Builder" (www. nu2.nu/pebuilder) ein Tool geschaffen, das von der XP-CD die benötigten Komponenten einsammelt und daraus eine bootfähige Windows-CD erstellt. Inzwischen hat sich um den PE Builder eine rege Szene entwickelt, die unzählige Zusatzprogramme, Treiber und Verbesserungen anbietet. Das derzeit wichtigste PE-Add-on heißt "Reatogo XPE" (www.reatogo.de) und stammt vom Siegfried Benthin.

Während der "PE Builder" nur spartanische Basisfunktionen des Betriebssystems integriert, erweitert das Konfigurations-Tool XPE die Rettungs-CD um jede erdenkliche Komponente des Desktop-Windows; zudem hilft ein raffiniertes Plug-in-System ("Autohelp") bei der Integration populärer Drittanbieter-Anwendungen - sogar Star Office kann auf diese Weise über eine Boot-CD betrieben werden. Die wichtigste und augenfälligste Neuerung durch XPE ist die Explorer-Oberfläche - dem Benutzer steht damit auch beim Start des Rettungssystems die komplette grafische Oberfläche von Windows zur Verfügung.

Anwendern, die sich nicht lange mit dem Download von Zusatzkomponenten und der Konfiguration der vielen verfügbaren Plug-ins herumschlagen wollen, sei das Kombipaket "Complete Reatogo setup" empfohlen (www. reatogo.de/Reatogo_Downloads.htm). Darin sind alle Basiskomponenten inklusive einer Installationsroutine enthalten. Zwingend erforderlich ist eine Original-Microsoft-CD als Spender der lizenzrechtlich geschützten Betriebssystem-Dateien - wahlweise von Windows XP oder Windows Server 2003. (Wolfgang Miedl)

CW-Fazit: Für die PC-Wartung sind Linux-Boot-CDs wie Knoppix beliebt. Mit Reatogo XPE lassen sich Rettungs-CDs auch auf Windows-Basis bequem erstellen.