Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

21.07.2006

REV, die Zweite

Iomega ist mit den REV-Laufwerken wieder gut im Geschäft. Nun will die Firma die Speicherkapazität verdoppeln.

Von Hans-Jürgen Humbert

Als ideale Speicherlösung für kleinere und mittlere Unternehmen bezeichnet Iomega die zweite REV-Generation mit doppeltem Speicherumfang. Das "REV 70 GB Backup Drive" vereine Wechselmedien mit hochperformanter Festplattentechnologie, so das Unternehmen weiter. Die Laufwerke sind abwärtskompatibel, sodass auch Medien der ersten REV-Generation gelesen werden können. Als erste Modelle sind ab Ende Juli externe REV-70-Drives mit USB-2.0-Anschluss sowie interne Laufwerke mit Atapi-Schnittstelle zu haben.

Iomega sieht als Aufgabengebiet der ersten Generation mit einer nativen Speicherkapazität von 35-GB-Drives hauptsächlich Desktop-Backup und Archivierung. Die zweite Generation mit einer nativen Speicherkapazität von 70 GB soll im Bereich Server-Backup eingesetzt werden, wo ein Bedarf an höheren Speicherkapazitäten besteht. Die native Speicherkapazität der 70-GB-Medien lässt sich durch softwaregesteuerte Datenkomprimierung auf bis zu 140 GB verdoppeln.

Warum REV?

REV bietet beim Backup viele Vorteile: Optische Laufwerke arbeiten zu langsam und bieten (noch) zu wenig. Festplatten lassen sich nicht archivieren, sind anfällig gegen Erschütterungen und bieten keine Erweiterungsmöglichkeit. Tape-Lösungen sind zwar speziell für Backup entwickelt, verlangen aber die regelmäßige Reinigung des Lesekopfes und regelmäßiges Nachspannen der Bänder sowie äußerst sorgfältige Lagerung.

Zudem sind die Tape-Laufwerke recht teuer in der Anschaffung bei deutlichen Nachteilen bezüglich Geschwindigkeit und Backup-Lösung. REV-Laufwerke kombinieren die Leistungsfähigkeit einer Festplatte mit den Vorteilen eines Wechselmediums und eignen sich daher als Alternative für die im KMU-Umfeld häufig eingesetzten Tapes.

Das REV 70 GB Backup Drive besitzt nicht nur eine verdoppelte Speicherkapazität, sondern ist auch ein wenig schneller als die erste Generation. Iomega konnte die Transferrate von 25 auf 30 MB pro Sekunde steigern. Sowohl REV-35- als auch REV-70-Medien sind bis zu einer Million Mal beschreibbar und sollen bis zu 30 Jahre gelagert werden können. Die Herstellergarantie beträgt drei Jahre.

Die einzelnen REV-70-Medien kosten jeweils 65 Euro, und ein Fünferpack ist für 295 Euro zu haben. Das REV-70-GB-Server-Backup-Kit in den Anschlussvarianten Atapi oder USB 2.0 (im Bundle mit CA-Software und fünf Medien) kostet 799 Euro, das SBS Premium Edition, Backup & Disaster Recovery Kit 319 Euro (im Bundle mit CA-Software und 2 REV 70 GB Medien). Die genannten Preise sind unverbindliche VK-Empfehlungen exklusive Mehrwertsteuer.