Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

23.11.2007

Rexel will Hagemeyer für rund 3 Mrd EUR übernehmen

AMSTERDAM--Der französische Elektrogroßhändler Rexel SA hat sich mit seinem niederländischen Konkurrenten Hagemeyer NV auf eine Übernahme geeinigt. Hagemeyer habe einer Offerte zugestimmt, die den Konzern mit rund 3,1 Mrd EUR bewerte, gaben beide Konzerne in einer gemeinsamen Pressemitteilung am Freitag bekannt.

AMSTERDAM--Der französische Elektrogroßhändler Rexel SA hat sich mit seinem niederländischen Konkurrenten Hagemeyer NV auf eine Übernahme geeinigt. Hagemeyer habe einer Offerte zugestimmt, die den Konzern mit rund 3,1 Mrd EUR bewerte, gaben beide Konzerne in einer gemeinsamen Pressemitteilung am Freitag bekannt.

Rexel hatte am Montag ein überarbeitetes Angebot über 4,85 EUR in bar je Aktie abgegeben. Beide Konzerne kündigten daraufhin exklusive Gespräche für ein Zusammengehen an. Das Angebot sei von den Führungsgremien beider Seiten akzeptiert worden, hieß es jetzt. Hagemeyer-CEO Rudi de Becker sagte unmittelbar nach Veröffentlichung der Übereinkunft, der gebotene Preis sei fair.

Mit 4,85 EUR zahlt Rexel den Hagemeyer-Aktionären eine Prämie von 55% auf den Durchschnittskurs des Papiers im Monat vor Bekanntgabe des Übernahmeplans. Noch Ende Oktober hatte der niederländische Konzern ein erstes Angebot von Rexel über 3 Mrd EUR bzw 4,60 EUR je Aktie als nicht angemessen abgelehnt. Zwischenzeitlich hatte auch der französische Elektrohändler Sonepar SA Interesse an Hagemeyer signalisiert und 4,25 EUR je Aktie geboten. Hagemeyer sah sich mit 2,5 Mrd EUR jedoch "signifikant" unterbewertet.

Um nicht gegen Sonepar antreten zu müssen, hatte Rexel daraufhin erklärt, man werde nach erfolgreicher Übernahme einzelne Hagemeyer-Bereiche an den französischen Wettbewerber abgeben. Es könnte sich dabei um Aktivitäten in den USA, in der Region Asien-Pazifik und in bestimmten Ländern Europas handeln.

Rexel und Hagemeyer erklärten am Freitag, wahrscheinlich beginne die Angebotsperiode noch im Dezember. Sollte die wettbewerbsrechtliche Prüfung rechtzeitig abgeschlossen werden, sei mit einem Abschluss im ersten Quartal 2008 zu rechnen. Rexel erwartet laut CEO Jean-Charles Pauze Integrationskosten von 75 Mio bis 85 Mio EUR aus der Transaktion, überwiegend in den beiden ersten Jahren.

Rexel peilt nach der Übernahme einen jährlichen Umsatz von rund 14 Mrd EUR an, sagte Pauze. Die Finanzierung des Kaufs sollte kein Problem sein. Der Konzern habe Zusicherungen über die vollständige Fremdfinanzierung des Barangebotes, erklärte er.

Webseiten: http://www.hageyemer.com/ http://www.rexel.com/ http://www.sonepar.com/ DJG/DJN/ncs/rio

Copyright (c) 2007 Dow Jones & Company, Inc.