Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

20.07.1990 - 

Horizontale Software für die IBM-Welt

Rhein-Main-RZ bietet seine Dienste auf DDR-Gebiet an

FRANKFURT/M. (CW) - Die bundesrepublikanischen Rechenzentren und die IBM sichern ihre Pfründe auf dem DDR-Markt: jetzt gab die Rhein-Main Rechenzentrum GmbH (RRZ), Frankfurt/Main, die Vergabe von Softwarelizenzen an mehrere RZ-Dienstleister in der DDR bekannt; das neue Equipment der Partner wird durchweg blau sein.

Lizenzvereinbarungen, so die Frankfurter, seien mit dem RRZ Ostberlin, den Datenverarbeitungs-Zentren (DVZ) in Neubrandenburg und Frankfurt/Oder, mit CDS in Planen sowie dem Computer- und Informationszentrum (CI) in Leipzig abgeschlossen worden. Bei diesen Unternehmen läuft Rhein-Main zufolge bereits die Installation der erforderlichen Hardware. Hierbei handelt es sich um IBM/43xx-Rechner vom Broker-Markt, also um Secondhand-Maschinen.

Nach den Worten von Claus Peter Reichardt vom RRZ werden jedoch auch Software-Schnittstellen zu den vorhandenen Robotron-Umgebungen bereitgestellt.

Mitarbeiterschulungen bei den Vertragspartnern in den Anwendungsbereichen Lohn- und Gehaltsabrechnungen sowie Finanzbuchhaltung sollen bereits abgeschlossen sein. Mit weiteren Rechenzentren in Gera, Eisenach und Ost-Berlin stehe man in Verhandlungen; auch hier wird es Rhein-Main-Sprecherin Ines Lauth zufolge ausschließlich auf die Neuinstallation von IBM-Hardware hinauslaufen. Ein DVZ, nämlich das in Erfurt, hat laut Reichardt "vorerst" auf eine Kooperation mit dem RRZ verzichtet.