Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

19.03.2008

Rheinmetall setzt weiterhin auf Sparten Defence und Automotive

DÜSSELDORF (Dow Jones)--Die Rheinmetall AG will auch künftig an den beiden Unternehmensbereichen Automotive und Defence festhalten. "Wir werden beide Bereiche weiterentwickeln," bekräftigte Vorstandsvorsitzender Klaus Eberhardt am Mittwoch auf der Bilanzpressekonferenz.

DÜSSELDORF (Dow Jones)--Die Rheinmetall AG will auch künftig an den beiden Unternehmensbereichen Automotive und Defence festhalten. "Wir werden beide Bereiche weiterentwickeln," bekräftigte Vorstandsvorsitzender Klaus Eberhardt am Mittwoch auf der Bilanzpressekonferenz.

Damit wies der Manager Spekulationen zurück, der Düsseldorfer MDAX-Konzern könne sich von der Automotive-Sparte im Falle einer größeren Akquisition im Defence-Bereich trennen. "Wir bekennen uns klar zu Automotive und Defence," so Eberhardt.

Erst vor wenigen Tagen hatte Rheinmetall die Übernahme des niederländischen Panzerherstellers Stork PWV mitgeteilt. Ein Kaufpreis wurde nicht genannt. Nach Schätzungen der Analysten von M.M. Warburg dürfte sich "der Kaufpreis im mittleren zweistelligen Millionen-Euro-Bereich bewegen".

Auch im Automotive-Bereich seien Akquisitionen denkbar, sagte der Vorstandsvorsitzende. Für die Defence-Sparte kündigte der Manager an, "sich bietende Chancen für wertsteigernde Akquisitionen weiter nutzen" zu wollen. "Wir wollen weltweit einer der drei größten Anbieter für langgestützte Streitkräfte werden." Das sei "nicht nur aufgrund organischen Wachstums möglich."

Webseite: http://www.rheinmetall.de/ -Von Dorothee Tschampa, Dow Jones Newswires; +49 (0)69 29725 102; dorothee.tschampa@dowjones.com DJG/dct/jhe

Copyright (c) 2008 Dow Jones & Company, Inc.