Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

11.02.2009

Rheinmetall verliert im Automotive-Geschäft ... (zwei)

Das EBIT im Bereich Defence legte im vergangenen Jahr mit 21% auf 194 (Vorjahr: 160) Mio EUR deutlicher zu als der Umsatz. Dadurch wird die EBIT-Marge im Rüstungsgeschäft mit 10,7% (9,1%) erstmals zweistellig und erfüllt das mittelfristige Ziel einer EBIT-Rendite von 10% zwei Jahre früher als geplant. Im Bereich Automotive brach das EBIT dagegen um nahezu die Hälfte auf 62 (120) Mio EUR ein. Das entspricht einer Marge von 3,0%.

Das EBIT im Bereich Defence legte im vergangenen Jahr mit 21% auf 194 (Vorjahr: 160) Mio EUR deutlicher zu als der Umsatz. Dadurch wird die EBIT-Marge im Rüstungsgeschäft mit 10,7% (9,1%) erstmals zweistellig und erfüllt das mittelfristige Ziel einer EBIT-Rendite von 10% zwei Jahre früher als geplant. Im Bereich Automotive brach das EBIT dagegen um nahezu die Hälfte auf 62 (120) Mio EUR ein. Das entspricht einer Marge von 3,0%.

Angaben zu Auftragseingang und -bestand machte Rheinmetall nur für den Bereich Defence. Hier kamen allein im vierten Quartal kleine und mittelgroße Neuaufträge im Volumen von insgesamt 600 Mio EUR zusammen. Im Gesamtjahr wurden Auftragseingänge für 1,725 (1,804) Mrd EUR verbucht.

Mit drastischen Kostensenkungen reagiert Rheinmetall auf die negative Entwicklung im Automotive-Geschäft, wie bereits Ende des Jahres angekündigt. Zwischenzeitlich sei fast die Hälfte der 11.700 Mitarbeiter dieses Bereichs in Kurzarbeit. Mit Hilfe eines Sparprogramms sollen im laufenden Jahr 50 Mio EUR Sachkosten wegfallen. Außerdem soll das Investitionsvolumen deutlich geringer ausfallen als die Abschreibungen.

Webseite: http://www.rheinmetall.de/ DJG/rio/cbr Besuchen Sie unsere neue Webseite http://www.dowjones.de

Copyright (c) 2009 Dow Jones & Company, Inc.