Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

12.08.1983

Rhythm and gewußt

Trauerwein gehörte stets zu denen, Die für eine jährliche Erscheinungsweise der COMPUTERWOCHE plädierten. Unsereiner wird jedoch nicht gefragt.

Vielleicht, daß bei der Hardware hin und wieder etwas "in Hose jeht", wie Tegtmeier sagen würde, aber die Softwareszene in der Bundesrepublik ist doch ein stehendes Gewässer, da tut sich nichts.

Ob die IBM ihre relationale Datenbank heute oder morgen ausliefert - alles relativ. Die DB-Kunden sind Big Blue eh auf SELECT und DELETE ausgeliefert. Die CW-Leute sehen das, Woche für Woche, bekanntlich anders. Und irgendwie hat man sich an den Informations-Overkill mittlerweile gewöhnt.

Aus gelesenem Anlaß muß Sebastian wohl seinen Aktualitätsbegriff neu definieren. Steht doch im jüngsten Diebold Management Report unter Personalien, daß Dr. Helmut G. Falser, früherer Apple-Chef, jetzt als Direktor für internationales Marketing bei der kalifornischen Datamac Computer Systems Inc. beschäftigt ist. Sitz der Europa-Zentrale: München.

Nun weiß S. T. zufälligerweise, daß Datamac längst pleite ist. Die Diebold- Marktforscher konnten dies freilich bei Redaktionsschluß nicht wissen. Was Management-Wechsel in der DV-Branche betrifft, spricht also doch einiges für den (COMPUTER)

WOCHEn-Rhythmus.