Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

18.07.2006

Ricke führt CW-Ranking an

Die CW präsentiert die in der Presse meistgenannten IT-Vorstände.
E-Plus-Vorstand Michael Krammer und Infineon-Chef Wolfgang Ziebart teilten sich im Juni den vierten Platz des computerwoche-Rankings.
E-Plus-Vorstand Michael Krammer und Infineon-Chef Wolfgang Ziebart teilten sich im Juni den vierten Platz des computerwoche-Rankings.

Ende Juni hagelte es für Kai-Uwe Ricke Kritik. Das Manager-Ranking der Beratungsfirma Marketing Corporation bescherte dem Telekom-Vorstand den letzten Platz unter den deutschen Top-Führungskräften. Ricke übernahm die rote Laterne von Bahn-Chef Hartmut Mehdorn. Dies sorgte für zahlreiche Meldungen in der Presse und hievte Ricke auf Rang eins des computerwoche-Rankings.

Starke Nerven brauchen nicht nur Freenet-Aktionäre, sondern auch Firmen-Chef Eckhard Spoerr beim Streit um die Fusion zwischen Freenet und Mobilcom. Das Gezerre um eine Einigung bescherte dem Vorstandschef der beiden Unternehmen den zweiten Platz des Rankings.

SAP-Vorstand Henning Kagermann belegte Rang drei der meistgenannten IT-Manager. Die erstmalige Wahl eines SAP-Betriebsrats und Kagermanns neues Buch "Geschäftsmodelle 2010" trugen zur Platzierung bei.

E-Plus-Vorstand Michael Krammer und Infineon-Chef Wolfgang Ziebart teilten sich den vierten Platz des Rankings. Krammer machte durch den geplanten Umbau des drittgrößten deutschen Mobilfunk-Konzerns auf sich aufmerksam. E-Plus soll sich zu einem Mobilfunk-Discounter mit günstigen Standardangeboten wandeln.

Ziebart hat die Weichen bei Infineon auf Umstrukturierung gestellt. Der neue Chef des Chip- riesen kündigte den Börsengang der Speicherchiptochter Qimonda in New York an.

Siemens-Vorstand Thomas Ganswindt hat sich gegen eine Aufspaltung der kriselnden Kommunikationssparte Com ausgesprochen. Damit landete er auf Platz fünf des computerwoche-Rankings. (lex)